Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kawasaki hofft auf die Einsatzfähigkeit von Roger Lee Hayden im Sommer

Kawasaki hofft auf die Einsatzfähigkeit von Roger Lee Hayden im Sommer

Trotz der erlittenen Verletzungen von Roger Lee Hayden am letzten Wochenende in Amerika, hofft Kawasaki auf die Einsatzfähigkeit des Amerikaners im Sommer für sie Tests und Rennen in MotoGP bestreiten zu können.

Bei einem schweren Sturz im Qualifying zur zweiten Runde der AMA Superbike Meisterschaft, verletzte sich Roger Lee Hayden derart schwer, sodass in der vergangenen Woche zwei Operationen unumgänglich waren. Dennoch ist der Pilot aus dem US Bundesstaat Kentucky guten Mutes, sich zeitgerecht zu erholen und die geplanten Tests und Renneinsätze für das Kawasaki Werksteam im Sommer dieses Jahres bestreiten zu können.

Der jüngere Bruder von MotoGP Weltmeister 2006, Nicky Hayden, war am letzten Wochenende bei einem Lauf zur nationalen US Serie am Barber Motorsport Park mit seiner Kawasaki in einem Unfall verwickelt, und musste in der vergangenen Woche in Anbetracht einer schnelleren Wiedergenesung zwei Operationen über sich ergehen lassen.

Nach Angaben von Kawasakis MotoGP Competition Manager Michael Bartholemy sollte allerdings Roger Lee Hayden für einige wichtige MotoGP Verpflichtungen im Sommer zeitgerecht wieder fit sein. Der junge Fahrer in Diensten von Kawasaki USA hatte bereits im vergangenen Jahr in Laguna Seca als Wildcard Pilot mit dem Kawasaki Werksteam einen MotoGP Auftritt. Roger Lee wurde damals guter Zehnter.

`In Estoril führten wir mit seinem Management Gespräche über die Möglichkeit von zwei Einsätzen mit einer Wildcard in Indianapolis und Laguna Seca, und auch über Tests in Indianapolis,´ erklärte Bartholemy die Lage. `Das Letzte, was ich von Ihnen gehört habe ist, ja er hatte einen Unfall und sie glauben schon, dass er in den nächsten zwei Monaten seine volle Fitness wieder erlangen wird.´

`Dies bedeutet, dass er uns für die Tests und die beiden Rennen zur Verfügung stehen könnte. Das sind die letzten Informationen, welche wir von seinem Management haben.´

Bartholemy betont auch warum sein Team darauf besteht, dass Hayden in das Sommerprogramm mit eingebunden ist, indem er sagte, `Der amerikanische Markt ist für Kawasaki von ungeheurer Wichtigkeit. Das ist auch der Grund, warum wir letztes Jahr in Laguna Seca drei Motorräder eingesetzt haben. Heuer haben wir mit John Hopkins einen der besten amerikanischen Piloten, dennoch ist es unsere Absicht bei diesen zwei Veranstaltungen in Indianapolis und Laguna Seca wieder mit drei Motorrädern an den Start zu gehen.´

Unterdessen gibt auch Bartholemy einen Ausblick auf die kurz bevorstehende Runde Vier der Weltmeisterschaft 2008 in China. `Ich freue mich auf China, den in den letzten Rennen waren wir dort recht gut. In Estoril taten wir uns immer schon etwas schwerer und dennoch erzielte John (Hopkins) dort ein gutes Ergebnis. Daher denke ich sollten die nächten Strecken wie China, Le Mans, Mugello und Catalunya für uns OK sein,´ lauteten seine Einschätzungen.

In Hinblick auf die angekündigte Unterstützung von Anthony West zur Überbrückung seines schlechten Starts in diese Saison, meinte Bartholemy, `Anthony war die letzten 15 Tage mit John zum Training in Amerika. Außerdem hat er seinen Wohnsitz von Österreich nach Belgien verlegt und wohnt jetzt ungefähr nur 500 Meter von meinem Haus entfernt. Dies wird natürlich sein Leben etwas verändern. Wir können zusammen mehr trainieren, wie zum Beispiel mit den Motocross Bikes ausfahren, und er sollte auch zwischen den Rennen etwas mehr Spaß haben.´

`Wir werden alles unternehmen, um Anthony glücklich zu stimmen. So dass er wieder gute Ergebnisse in der Meisterschaft bringen wird.´

Tags:
MotoGP, 2008, Kawasaki Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›