Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi kontrolliert die erste MotoGP Session in Shanghai

Rossi kontrolliert die erste MotoGP Session in Shanghai

Der Italiener bleibt im ersten freien Training der Königsklasse MotoGP unter der zwei Minuten Marke.

Zu einer Zeit, zu der sich die meisten der europäischen MotoGP Anhänger noch schwer tun das Bett zu verlassen, hat Valentino Rossi einen deutlichen Weckruf an seine Kontrahenten abgegeben. Der Italiener fuhr im ersten freien MotoGP Training am Shanghai International Circuit die Bestzeit. Mit 1'59.906 verdrängte er Weltmeister Casey Stoner im letzten Augenblick noch von der Spitzenposition der Zeitenliste.

Der Fiat Yamaha Pilot war im Jahr 2005 bei strömenden Regen der Sieger des ersten MotoGP Rennens in China. Wie auch damals verheißen die Wettervorhersagen für das Rennen am Sonntag wenig Gutes. Obwohl Rossi die Bestzeit am Vormittag bei Sonnenschein erzielte, zählt er in jeden Fall am Sonntag zu den Favoriten, indem er auch endgültig seine längste sieglose Serie in der Premier Class beenden möchte.

Vorjahressieger Casey Stoner war onboard seiner Ducati Desmosedici GP8 4/10 Sekunden langsamer als Rossi. Mit Dani Pedrosa als Drittschnellster, starteten alle drei bisherigen Gewinner des Grand Prix von China ausgezeichnet in dieses Rennwochenende. Der Spanier in Diensten von Repsol Honda hatte eine knappe Sekunde Rückstand auf Rossis Bestzeit.

Andrea Dovizioso war am Vormittag der schnellste Rookie. Der junge Italiener setzte mit der viertschnellsten Zeit seine gute Form onboard der JiR Team Scot Honda RC212V fort. Mit Rizla Suzukis Loris Capirossi, Tech 3 Yamaha Veteran Colin Edwards, MotoGP Weltmeister 2006 Nicky Hayden, Shinya Nakano (San Carlo Honda Gresini) und Chris Vermeulen (Rizla Suzuki) beherrschten die Routiniers die weiteren Plätze in den Top Ten.

Für die Schlagzeile des Vormittagstrainings sorgte der bisher sensationell agierende Fiat Yamaha Werkspilot Jorge Lorenzo. Der WM-Leader fabrizierte zu Halbzeit der Session einen fürchterlichen Highsider und wurde zur Untersuchung in die Clinica Mobile gebracht. Für den Rest des Trainings spielte er keine Rolle mehr.

Tags:
MotoGP, 2008, PRAMAC GRAND PRIX OF CHINA, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›