Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossis Bestzeit vom Vormittag bringt den Italiener an die Spitze

Rossis Bestzeit vom Vormittag bringt den Italiener an die Spitze

Casey Stoner fährt am Nachmittag die schnellste Runde, doch konnte der Weltmeister Rossis Bestzeit aus dem ersten Training nicht unterbieten.

Valentino Rossis schnellste Rundenzeit von 1´59.906 im ersten freien Training reichte, um auch in der kombinierten Zeitenliste am Nachmittag die Spitzenposition einzunehmen. Auch dem Italiener selbst gelang es nicht, mit einer richtig flotten Runde in der zweiten Session diese Zeit zu verbessern.

Der Fiat Yamaha Pilot beendete die Nachmittagssitzung hinter dem Vorjahressieger in Shanghai und regierenden MotoGP Weltmeister Casey Stoner mit der zweitschnellsten Rundenzeit. Der Australier fuhr zwar am Nachmittag 0,155 Sekunden schneller um den 5.281 Meter langen Shanghai International Circuit als in seiner schnellsten Runde am Vormittag, jedoch blieb er damit immer noch mehr als 2/10 Sekunden über der Tagesbestzeit des fünffachen MotoGP Champions.

In ihren letzten Runs des Tages hatten Beide Probleme mit der Haftung ihrer Reifen und konnten auf dem von der Sonne aufgewärmten Asphalt gerade noch Highsider verhindern. Wie Alice Team Pilot Toni Elias und Rizal Suzukis Loris Capirossi, war auch Rossi einmal auf Abwegen abseits der Strecke unterwegs.

Die Top Drei der kombinierten Zeitenliste aus dem ersten und zweiten Training beinhaltete auch alle drei bisherigen Sieger des Grand Prix von China. Als Drittschnellster ist Repsol Honda Werkspilot Dani Pedrosa an der Stätte seines Triumphes von 2006 dem Führungsduo dicht auf den Fersen.

Wie bereits am Donnerstag in der Pre-Event Pressekonferenz angekündigt, hat Shinya Nakano den Fahrkomfort mit seiner San Carlo Gresini Honda RC212V neuentdeckt. Mit der viertschnellsten Zeit des Tages bestätigte er seine Aussage. Er war damit schneller als der dritt platzierte im Rennen des letzten Jahres, John Hopkins, und MotoGP Weltmeister 2006 Nicky Hayden mit der Werksversion des 800ccm Honda Prototyps.

Vollständig erholt von der Mandelentzündung, welche Alex de Angelis´ Leistung in Estoril wesentlich beeinträchtigt hatte, glänzte der junge Mann aus San Marino mit der zweiten Kunden Honda des San Carlo Honda Gresini Teams als Siebtschnellster. Loris Capirossi, JiR Team Scot Pilot Andrea Dovizioso und Tech 3 Yamaha Veteran Colin Edwards waren die restlichen Fahrer in den Top Ten.

Nachdem MotoGP WM-Leader Jorge Lorenzo zur Untersuchung in ein Spital gebracht wurde, konnte er am Nachmittag nicht ins Geschehen eingreifen. Bei einem furchterregenden Highsider in der ersten MotoGP Trainingssession in Shanghai zieht sich der Spanier eine Knochenabsplitterung links und einige Schmerzen an seiner rechten Seite zu. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht bekannt, ob der Fiat Yamaha Pilot am Samstag in den Sattel seiner Werks Yamaha M1 zurück kehren wird.

Tags:
MotoGP, 2008, PRAMAC GRAND PRIX OF CHINA, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›