Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi drückt im dritten freien MotoGP Training die Rundenzeit nach unten

Rossi drückt im dritten freien MotoGP Training die Rundenzeit nach unten

Nach der Bestzeit am Freitag, führt der Italiener erneut ein hochkarätiges Trio an. Ein spannender Dreikampf mit Pedrosa und Stoner ist für das Qualifying zur erwarten.

Wie bereits Gestern Nachmittag vom fünffachen MotoGP Weltmeister Valentino Rossi angekündigt, dürfte der Sieger des Pramac Grand Prix of China unter den drei Herrschaften Casey Stoner, dem Gewinner des Rennens in Shanghai 2006, Dani Pedrosa, und Rossi selbst zu finden sein.

Die drei Gewinner der bisherigen drei Rennen in Shanghai führten nach dem dritten freien Training die Zeitenliste an. Rossi, Pedrosa und auch Stoner gelang es jeweils ihre Zeit vom Freitag zu verbessern. Der Fiat Yamaha Werkspilot setzte sich mit einer 1'59.690 an die Spitze und meinte auch, dass die Bedingungen am Vormittag besser seien und schnellere Zeiten erlauben.

Pedrosa blieb zum ersten Mal an diesem Wochenende in den letzten fünf Minuten des Trainings unter der 2´00 Minuten Marke, was ebenso dem regierenden Weltmeister Casey Stoner gelang. Pedrosas Rückstand auf Rossi betrug weniger als 5/10 Sekunden.

Auf den Plätzen Vier bis Sechs in der kombinierten Zeitenliste reihten sich drei mehr oder weniger erfahrenere Piloten ein. Colin Edwards, Rossis ehemaliger Teamkollege bei Fiat Yamaha, führte das Trio vor Shinya Nakano und dem MotoGP Weltmeister von 2006 Nicky Hayden an.

Rizla Suzukis Loris Capirossi, Kawasaki Pilot John Hopkins and JiR Team Scot Rookie Andrea Dovizioso waren die letzten Fahrer mit weniger als einer Sekunde Rückstand auf Rossis Bestzeit. Chris Vermeulen vervollständigte die Top Ten.

Als zäher Kämpfer erwies sich Jorge Lorenzo. Nach seinem schweren Sturz am Freitagvormittag lies er es sich nicht nehmen, einen Versuch zu starten, ob die Knöchelfraktur links und die Prellung rechts der Belastung standhalten. Der Spanier verzichtete sogar darauf sich schmerzstillende Injektionen verpassen zu lassen und war sich nach dem einstündigen Training seiner Sache sicher, auch das weitere Rennwochenende bestreiten zu können. Allerdings wird es für den Spanier am Nachmittag schwer, in Anbetracht seiner Verletzungen und dem atemberaubenden Tempo der Herrschaften Rossi und Stoner, seinen 100% Rekord an Polepositionen fortsetzen zu können.

Lorenzo war mit einer Zeit von 2'00.799 in diesem Training 14. Eine höchst respektable Leistung unter diesen Umständen.

Tags:
MotoGP, 2008, PRAMAC GRAND PRIX OF CHINA, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›