Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Le Mans: Historische Highlights

Le Mans: Historische Highlights

Vor Runde Fünf der Weltmeisterschaft 2008 in Frankreich, möchte motogp.com einige historische Höhepunkte im Grand Prix Rennsport am Bugatti Circuit in Le Mans in Erinnerung bringen.

Bereits 20 Motorrad Grand Prix hat Le Mans in seiner reichhaltigen Geschichte erlebt. In einem speziellen Flashback Video hat motogp.com für Sie einige der spektakulärsten Momente der letzten Jahre auf der berühmten Rennstrecke in Frankreich zusammen gestellt.

Das erste Grand Prix in Le Mans fand im Jahr 1969 statt und das Rennen der Premier Class glich einer One-Man-Show. Giacomo Agostini war mit seiner siegreichen MV Agusta derart überlegen, dass er jeden seiner Konkurrenten überrundet hat. Doch einen Großteil der Rennen erlebte Le Mans in der modernen Ära des Rennsports. Im Besonderen ragen drei Rennen in jüngster Vergangenheit aus den Geschichtsbüchern:

2003 – Sete Gibernau holte sich in der Königsklasse MotoGP den Sieg. Mit einem unvergesslichen Überholmanöver in der letzten Kurve vor dem Zielstrich rang der Spanier Valentino Rossi nieder. In dem wegen Regen unterbrochenen Rennen wurde Alex Barros Dritter. Im Übrigen wurde der Grand Prix de France in diesem Jahr von spanischen Fahrern beherrscht. Toni Elias war in der Viertelliterkategorie siegreich und Dani Pedrosa gewann das Rennen der 125ccm Klasse.

2005 – Valentino Rossi nahm zwei Jahre später bittere Revanche. Der Italiener gewann mit 0,382 Sekunden Vorsprung vor Gibernau, während Rossis Yamaha Teamkollege Colin Edwards Dritter wurde. An diesem Wochenende waren alle angehenden Weltmeister dieses Jahres siegreich. Während Rossi in der Königsklasse MotoGP siegte, waren Dani Pedrosa (250ccm) und Thomas Lüthi (125ccm) in ihren Klassen erfolgreich. Alle drei Piloten starteten auch von der Poleposition ins Rennen und für den Schweizer Thomas Lüthi war es sein allererster Grand Prix Sieg.

2006 – Marco Melandri gewann das MotoGP Rennen, nachdem Rossi zuvor 20 Runden lang in Führung lag, ehe er wegen eines technischen Gebrechens aufgeben musste. Neben Melandri waren noch der erfahrende Loris Capirossi als Zweiter und MotoGP Rookie Dani Pedrosa als Dritter bei der Siegerehrung. Yuki Takahashi gewann seinen ersten Grand Prix in der 250ccm Klasse und Thomas Lüthi wiederholte in der 125ccm Klasse seinen Triumph aus dem Vorjahr. Le Mans ist somit die einzige Strecke wo der Schweizer zweimal gewonnen hat.

Tags:
MotoGP, 2008

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›