Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGPs neue Generation ist bereit für die Schlacht in Frankreich

MotoGPs neue Generation ist bereit für die Schlacht in Frankreich

Nach Reisen nach Qatar, Spanien, Portugal und China bereitet sich die MotoGP Weltmeisterschaft für die fünfte Runde der Weltmeisterschaft 2008 vor. Der Alice Grand Prix de France findet am 18. Mai auf der historischen Rennstrecke in Le Mans statt.

Die Top Drei Piloten der Premier Class, nämlich der aktuelle WM-Leader Dani Pedrosa, Fiat Yamaha Rookie Jorge Lorenzo und der fünffache MotoGP Weltmeister Valentino Rossi, sind nur durch neun Punkte getrennt und jeder dieser drei Herrschaften hat heuer bereits einen Sieg eingefahren. Mit dem regierenden Weltmeister Casey Stoner als Triumphator im Auftaktrennen in Qatar hat die Königsklasse MotoGP in diesem Jahr vier verschiedene Sieger in ebenso vielen Rennen erlebt. Seit der Umstellung auf Viertaktmaschinen kommt dies erst zum zweiten Mal vor.

Repsol Honda Pilot Dani Pedrosa hat in Le Mans einen beachtlichen Rekord zu Buche stehen, insbesondere in den kleinen Klassen. Er gewann 2003 in Frankreich das Rennen der 125ccm Klasse und war auch in den Jahren 2004 & 2005 im 250er Grand Prix siegreich. Seit seinem Klassenwechsel in MotoGP kam er am Bugatti Circuit einmal als Dritter und einmal als Vierter ins Ziel. Mit dem vierten Platz im vergangenen Jahr hatte für seine Kritiker die passende Antwort parat, die immer wieder seine Fähigkeiten im Nassen bezweifelt hatten. Eine Podiumsplatzierung in Runde Fünf der Saison 2008 würde eine Fortsetzung seiner 100% Ausbeute an Stockerlplätzen bedeuten. Der junge Spanier ist der einzige Fahrer, der heuer noch in jedem Rennen bei der Siegerehrung einen Auftritt hatte.

Jorge Lorenzo hat auf seinen Erzrivalen sieben Punkte Rückstand. Der vierte Platz in China beendete seinen eigenen perfekten Lauf von drei Podiumsplätzen hintereinander. Das Ergebnis selbst wiederspiegelt aber nicht die volle Geschichte des sensationellen Fiat Yamaha Rookies am Wochenende in Shanghai. Wegen eines fürchterlichen Highsiders am Freitagvormittag fuhr er beinahe das gesamte Wochenende mit mehreren Frakturen an seinen Knöcheln. Wegen seiner nicht 100%igen Fitness steht hinter seiner Teilnahme in Le Mans ein großes Fragezeichen. Doch nur wenige würden es erwarten, dass der furchtlose Debütant eine weitere Chance verstreichen lässt, sich wieder die WM-Führung angeln zu können.

Von den vier Piloten mit der Chance Frankreich als WM-Führender zu verlassen, hat bisher nur der Drittplatzierte in der Punktetabelle, Valentino Rossi, den vollen Erfolg in einem Premier Class Rennen in Le Mans auskosten können. Der Italiener gewann den Grand Prix de France in den Jahren 2002 und 2005, war aber in den beiden vergangenen Saisonen jeweils außerhalb der Podiumsplätze. In China beendete er in altbewährter Manier seine längste sieglose Serie und holte sich damit zum ersten Mal seit seinem Wechsel zu Bridgestone Reifen das Punktemaximum.

Casey Stoner liegt in der Gesamtwertung an vierter Stelle und kehrte in Shanghai nach zwei Rennen wieder auf das Podium zurück. Der Ducati Marlboro Werkspilot ist hungrig auf eine Rückkehr auf die Siegerstraße, und wie auch Pedrosa hat er bei seinen zwei Besuchen in Frankreich als MotoGP Pilot einen vierten und einen dritten Platz zu Buche stehen.

Hinter den Top Vier werden in der Zwischenwertung der MotoGP Weltmeisterschaft punktegleich mit 33 Zählern Rizla Suzuki Veteran Loris Capirossi und MotoGP Rookie James Toseland geführt. Für den Engländer Toseland ist das Rennen in Frankreich von zwei Seiten von besonderer Wichtigkeit. Zum einem ist es erneut eine für ihn total unbekannte Strecke und andererseits hat sein Tech 3 Yamaha Team eine starke Beziehung zu Frankreich. Insbesondere durch Teambesitzer Herve Poncharal, und auch mit dem Wechsel zum französischen Reifenhersteller Michelin ist dieses Jahr die Beziehung noch stärker geworden.

Der Mann, der Jorge Lorenzos perfekten Lauf an Polepositions beendet hat, nämlich Colin Edwards, vertritt ebenfalls sein Tech 3 Yamaha Team bei ihrem Auftritt auf heimischen Boden. Der `Texas Tornado´ führt in der Punktetabelle mit Repsol Hondas Nicky Hayden, MotoGP Rookie Andrea Dovizioso und Kawasaki Star John Hopkins die restlichen Fahrer in den Top Ten an. Der Vorjahressieger bei strömenden Regen in Le Mans, Rizla Suzukis Chris Vermeulen, liegt zurzeit im Gesamtklassement an 14. Stelle.

Tags:
MotoGP, 2008, ALICE GRAND PRIX DE FRANCE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›