Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa holt sich mit später Attacke zehnte MotoGP Pole

Pedrosa holt sich mit später Attacke zehnte MotoGP Pole

Dani Pedrosa ist nach einer fantastischen letzten Runde am Bugatti Circuit in Le Mans der dritte Polesetter in diesem Jahr.

MotoGP WM-Leader Dani Pedrosa startet Morgen von der Poleposition in den Alice Grand Prix de France, die Zehnte insgesamt in seiner Premier Class Karriere. Mit einem üblichen späten Angriff flog der Spanier mit seiner Repsol Honda zur Bestzeit für den Top Spot in der Startaufstellung und verwies dabei mit einer 1´32.647 den Poleinhaber des letzten Jahres, Colin Edwards, auf den zweiten Platz.

Tech 3 Yamaha Pilot Edwards war am besten Weg sein Qualifying Ergebnis aus dem letzten Jahr zu wiederholen, nachdem er mit seinem ersten superweichen Michelin Gummi die Bestzeit beträchtlich nach unten drückte. Während der Amerikaner aber im letzten Jahr im verregneten Rennen wie die Titanic unterging, ist er für das Rennen Morgen in höchsten Maße zuversichtlich mit dem ausgetüftelten Setup seinen ersten MotoGP Sieg einfahren zu können.

Der `Texas Tornado´ stand heuer in vier von fünf Rennen in der ersten Startreihe, inklusive der Poleposition in China. In seiner letzten fliegenden Runde zu einer möglichen zweiten Poleposition in Folge wurde er von Ducati Marlboro Werkspilot Marco Melandri aufgehalten. Dessen Teamkollege Casey Stoner wird neben MotoGP Veteran Edwards als Dritter seinen Startplatz in der ersten Reihe einnehmen.

Pedrosa, Stoner und Valentino Rossi, Viertschnellster des Qualifyings, hatten allesamt einmal mit den Tücken der schwierigen La Chapelle Kurve, am Ende des ersten Abschnittes des Bugatti Circuits, zu kämpfen. Trotz dieser Missgeschicke zeigten aber alle, dass sie sowohl mit Rennreifen, als auch mit Qualifier-Reifer äußerst konkurrenzfähig sind. Die ersten Vier waren nur durch eine halbe Sekunde getrennt.

Fiat Yamaha Newcomer Jorge Lorenzo erlebte auch in der einstündigen Qualifikationssitzung weitere haarsträubende Ausritte. Nach dem Sturz am Vormittag versuchte der 21-jährige Spanier in seiner furchtlosen Art alles Mögliche, um seine vierte MotoGP Poleposition zu erzielen. Jedoch beim letzten Fehler musste Lorenzo von seiner Werks Yamaha M1 steigen und schiebend umdrehen. Kein einfaches Unterfangen, angesichts der höllisch schmerzenden Sprunggelenke. Lorenzo steht aber Morgen beim Start um 14:00 Uhr dennoch auf dem fünften Startplatz.

Nicky Hayden, MotoGP Weltmeister 2006, sicherte sich noch einen Start aus der zweiten Reihe, während James Toseland Reihe Drei anführt. Neben dem Rookie aus England werden Rizla Suzukis Sieger des letzten Jahres, Chris Vermeulen, und Kawasaki Pilot John Hopkins auf ihren Startplatz rollen.

Tags:
MotoGP, 2008, ALICE GRAND PRIX DE FRANCE, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›