Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kawasaki `Screamer´-Motorentwicklung geht nur langsam voran

Kawasaki `Screamer´-Motorentwicklung geht nur langsam voran

Obwohl Olivier Jacque diese Woche in Le Mans den Kawasaki `Screamer´-Motor wieder getestet hat, ist es noch unklar, ob dieser heuer auch noch in einem Rennen eingesetzt wird.

Kawasakis Testpilot Olivier Jacque war am Montag auf seiner Heimstrecke in Le Mans ein vielbeschäftigter Mann, als er erneut den `Screamer´-Motor des japanischen Unternehmens getestet und an einigen Chassis Updates gearbeitet hat, um damit John Hopkins und Anthony West zu mehr Konkurrenzfähigkeit zu verhelfen.

Nach einem weiteren frustrierenden Wochenende waren Hopkins und West ebenfalls zugegen und suchten nach sofortigen Verbesserungen. Denn die Ergebnisse am Rennwochenende in Frankreich blieben erneut hinter den Erwartungen zurück. Testpilot Jacque hingegen nahm sich den längerfristigen Weiterentwicklungen an, insbesondere dem vielbesprochenen `Screamer´-Motor.

Der neue Motor wurde bereits bei Tests in Malaysia und Jerez eingesetzt, sogar Hopkins selbst hat diesen in Jerez schon ausprobiert. Jacque hat in Le Mans den letzten Stand über dieses Projekt motogp.com erzählt, indem er sagte, `Wir haben wieder mit dem `Screamer´-Motor getestet und ich denke jeder hat den Sound gehört! Dieser Test ist recht gut verlaufen, aber natürlich arbeiten wir noch daran. Wir haben darüber eine Menge an Informationen erhalten.´

Als motogp.com nachbohrte, wann er glaubt, dass dieser Motor konkurrenzfähig genug ist, um in den Rennen eingesetzt werden zu können, lautete seine Antwort, `Die Spitzenleistung ist schon sehr gut, wir arbeiten aber noch am Topspeed. Auch die Geschwindigkeit am Kurvenausgang müsste etwas besser sein, schneller als mit dem `Big Bang´. Dies sind im Moment die kritischsten Punkte, und daher versuchen wir mit Arbeiten an der Elektronik weiter zu kommen. Jedes Mal wenn wir eine Testgelegenheit haben, versuchen wir zu verstehen, wie wir mit dieser Art des Motors arbeiten können.´

Unterdessen gab auch Jacques Chefmechaniker des Testteams, Tom Jojic, einen Kommentar über die Entwicklung des `Screamer´-Motors aus seiner Sicht ab, `Es ist Potenzial vorhanden und Kawasaki versucht immer noch herauszufinden, ob es etwas gibt, was sie verwenden können. Es gibt positives und negatives, und wir probieren einfach weiterhin neue Dinge aus. Es ist schwer zu sagen, ob wir diesen Motor bereits in naher Zukunft sehen werden. Wir halten uns jedenfalls nur an den Testplan und schauen was wir finden können.´

Jojic gewährte auch einen Einblick in die Tagesordnung, wie über die Testarbeit entschieden wird, indem er hinzufügte, `Das Rennteam leitet die Entwicklung. Wir unterstützen sie, indem wir alles was sie wollen testen. Sie stellen bestimmte Anfragen und wir versuchen Verbesserungen zu machen. Kawasaki, KHI selbst, hat ebenfalls bestimmte Dinge, welche sie ausprobieren möchten und sie auch haben einen Entwicklungsplan bekommen, daher werden wir gefragt, diese Dinge zu testen. Normalerweise arbeitet das japanische Testteam zuerst mit den Sachen und wenn diese Dinge in Japan den ersten Test bestanden haben, dann kann sich Olivier näher darauf beziehen, was das Rennteam braucht.´

Tags:
MotoGP, 2008, Kawasaki Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›