Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

CEV als Sprungbrett für aufstrebende MotoGP Piloten

CEV als Sprungbrett für aufstrebende MotoGP Piloten

Die spanische Meisterschaft, kurz CEV genannt, wird oft als die beste nationale Meisterschaft der Welt bezeichnet und bietet jungen Fahrern, mit dem Ziel in die Weltmeisterschaft aufzusteigen, wichtige Erfahrungsgrundlagen.

Dieses Wochenende findet die zweite Runde zur spanischen Meisterschaft `CEV Buckler´ (CEV = Campeonato de España de Velocidad) am Circuito de Catalunya außerhalb von Barcelona statt. In der Starterliste der 125ccm Klasse stehen auch die Namen der zwei Red Bull MotoGP Academy Piloten Cameron Beaubier und Danny Kent.

Sieben Rennen umfasst die CEV, einschließlich der Besuche auf den drei spanischen MotoGP Rennstrecken Jerez, Valencia und wie bereits erwähnt an diesem Wochenende in Catalunya, und hat ein sehr hohes Wettbewerbsniveau vorzuweisen. Die spanische Meisterschaft bietet sich nahezu ideal für junge Fahrer an, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, bevor sie den Schritt in die Weltmeisterschaft machen.

Dem jüngsten Trend zufolge werden die gegenwärtigen Red Bull MotoGP Academy Piloten bald in die Fußstapfen ihrer Vorgänger Takaaki Nakagami, Scott Redding, Bradley Smith, Efren Vazquez und Danny Webb treten. Dieses Quintett hat sich in der spanischen Meisterschaft ihre Lorbeeren verdient und hat jetzt auch erfolgreich den Sprung in den 125ccm Grand Prix Rennsport geschafft.

Der Kommentar des Direktors der Red Bull MotoGP Academy, Alberto Puig, seines Zeichens auch Manager des Premier Class Titelkandidaten Dani Pedrosa, lautet dazu, `Was wir in der Academy versuchen zu tun, ist den jungen Leuten ein umfassendes Grundwissen für diesen Sport zu geben. Wir bieten ihnen das Material, das sie brauchen, und unterstützen sie auch in der CEV, sodass sie von da an ihr Potenzial zeigen können.´

Wie auch die ehemaligen Academy Piloten haben die Stars wie Pedrosa selbst, MotoGP Weltmeister Casey Stoner, der sensationelle Premier Class Rookie Jorge Lorenzo und Alice Team Pilot Toni Elias, sowie auch die 250ccm Spitzenfahrer Alvaro Bautista und Marco Simoncelli ihre Vergangenheit in der CEV.

Als ehemaliger WM-Pilot und jetziger Alice Team Besitzer in MotoGP, weiß Luis d´Antin wovon er spricht, `Meiner Meinung nach ist es eine großartige Meisterschaft. Ein Ausgangspunkt, vom dem aus eine Reihe von WM-Laufsiegern und Weltmeistern hervorgekommen ist. Nachwievor kommen jede Menge gute Fahrer aus dieser Meisterschaft und es werden auch weiterhin vielversprechende Talente produziert. Es ist ein guter Ort dabei zu sein und ebenfalls ein guter Ort ein Team dort zu haben, um junge Talente ausfindig zu machen und den jungen Fahrern zu helfen, sich zu entwickeln.´

Jorge `Aspar´ Martinez, Teambesitzer in der 250ccm und 125ccm Weltmeisterschaft und seines Zeichens selbst ehemaliger spanischer Champion und Weltmeister, ist der gleichen Meinung wie sein Landsmann D´Antin. Auch Martinez hat ein Team in der spanischen Meisterschaft und meint dazu, `Für mich ist die CEV sehr wichtig. Ich selbst habe zwölf CEV Titel, und als Team haben wir sieben Meisterschaften gewonnen. Wir sind richtige Anhänger und glauben an den Verdienst dieser Meisterschaft. Nach MotoGP, so denke ich, ist es die meistwichtigste Meisterschaft der Welt.´

Tags:
MotoGP, 2008

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›