Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Debon genießt den Rummel nach erstem Sieg

Debon genießt den Rummel nach erstem Sieg

Der Sieg von Alex Debon in Frankreich war sein Erster in seiner langen Weltmeisterschaftskarriere und die volle Punkteanzahl aus Le Mans hievt ihn an die dritte Stelle der Gesamtwertung in der 250ccm Klasse.

Der erfahrene Alex Debon musste lange Zeit warten, ehe er am vorletzten Wochenende im Alice Grand Prix de France über seinen ersten Grand Prix Triumph jubeln durfte. Seit zehn Jahren fährt der Spanier nun schon in der Weltmeisterschaft und erst seit kurzem ist er als Fixstarter mit erlesenen Werksmaterial von Aprilia ausgestattet.

Die letzten zwei Jahre brachten in verschiedener Art und Weise Genugtuung für den Spanier. Einerseits in seiner verdienten Rolle als Aprilias hauptverantwortlicher Testpilot, und andererseits als Mentor von Jorge Lorenzo, als sein junger Landsmann zweimal hintereinander 250ccm Weltmeister wurde, bevor dieser höchst erfolgreich in die Königsklasse MotoGP aufgestiegen ist.

Jetzt liegt es aber an Debon selbst, gegen die 250ccm Spitzenleute wie Mika Kallio, Marco Simoncelli, Mattia Pasini und Alvaro Bautista um die Viertelliterkrone zu kämpfen. Sein Sieg in Frankreich in seinem 112. Grand Prix bringt ihn jedenfalls in eine aussichtsreiche Position am oberen Ende der Punktetabelle.

`Es war mein erster Sieg und ich bin sehr glücklich darüber, denn ich habe hart dafür gearbeitet. Am Anfang war es mit den Slick-Reifen extrem schwierig, weil die Strecke noch nass war. Aber als es abtrocknete, war ich viel besser bedient als meine Konkurrenten,´ sagte der Lotus Aprilia Pilot.

`Es war der richtige Zeitpunkt zum gewinnen und jeder im Team hat sich gefreut. Tatsächlich aber brauchte ich diesen Sieg,´ gab Debon ehrlich zu.

`Der nächste Teil der Saison steht praktisch vor der Tür und wir müssen dafür sorgen, dass wir in die gleiche Richtung weiter arbeiten. Wir kommen jetzt auf Rennstrecken, wo wir meiner Meinung nach konkurrenzfähig sein können,´ meinte der 32-jährige abschließend.

Tags:
250cc, 2008, Alex Debon, Lotus Aprilia

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›