Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Fakten, Statistiken und Trends aus 22 Jahren Grand Prix Rennsport in Mugello

Fakten, Statistiken und Trends aus 22 Jahren Grand Prix Rennsport in Mugello

Über mehr als zwei Jahrzehnte hat das Autodromo Internazionale del Mugello packende Geschichten aus dem Grand Prix Rennsport zu erzählen. Mit vielen heimischen Siegern, Phasen der Dominanz und noch mehr atemberaubenden Rennen.

An diesem Wochenende wird in Mugello zum 23. Mal ein Grand Prix ausgetragen. Seit 1991 ist die Rennstrecke inmitten der wunderbaren Kulisse der Toskana die Heimat des Grand Prix von Italien. Das Autodromo Internazionale del Mugello war auch Gastgeber von einigen der spannendsten Rennen in der Geschichte der Premier Class.

Seit dem ersten Grand Prix im Jahr 1976, hat Mugello auch einen wesentlichen Anteil daran, dass Italien seit Einführung der Weltmeisterschaft im Jahr 1949 in jeder Saison im WM-Kalender präsent ist. In den vorangegangenen 22 Besuchen in Mugello haben sich eine Reihe von Fakten, Statistiken und Trends angesammelt. Die Statistiker von motogp.com haben für Sie die Wesentlichsten herausgepickt:

- Das erste Premier Class Rennen auf der mittlerweile weltbekannten Rennstrecke wurde von MotoGP Legende Barry Sheene gewonnen. Der Engländer war damals mit einer Suzuki mit dem hauchdünnen Vorsprung von 1/10 Sekunde auf Phil Read erfolgreich. Dieser Zieleinlauf zählt immer noch zu den knappsten Entscheidungen aller Zeiten und das Rennen selbst glich mit der Dauer von 62 Minuten einer Marathondistanz.

- Seit damals hat Suzuki nur noch einmal mit Kevin Schwantz im Jahr 1992 in Mugello gewonnen. John Hopkins´ fünfter Platz im letzten Jahr ist das beste Ergebnis für Suzuki mit einer MotoGP-Viertaktmaschine.

- Yamaha hat sechs Premier Class Siege in Mugello zum vorweisen; 1978 mit Kenny Roberts, 1991 mit Wayne Rainey und in den letzten vier Jahren mit Valentino Rossi.

- Honda ist der erfolgreichste Hersteller in der Premier Class in Mugello, mit insgesamt 14 Siegen.

- In den letzten drei Jahren stand jedes Mal ein Ducati Pilot auf dem Podium, doch ein Sieg ist der italienischen Marke in ihrem Heimrennen noch nicht gelungen. Ducati Werksfahrer sind in den vergangenen zwei Jahren von der Poleposition ins Rennen gestartet; Sete Gibernau 2006 und Casey Stoner im vergangenen Jahr.

- Mugello ist eine von fünf Rennstrecken im diesjährigen WM-Kalender, wo bis jetzt Bridgestone noch keinen MotoGP Sieg landen konnte. Die Anderen sind Estoril, Assen, Sachsenring und Indianapolis, wo aber erst im September zum ersten Mal gefahren wird.

- Mugello ist für Kawasaki die am wenigsten erfolgreiche MotoGP Rennstrecke. Das beste Resultat ist ein zehnter Platz von Shinya Nakano im Jahr 2005.

- Mick Doohan gewann sechs Mal hintereinander in Mugello; ein Rekord, der im vergangenen Jahr von Valentino Rossi eingestellt wurde.

- Valentino Rossi ist der erfolgreichste Pilot aller Klassen in Mugello. Insgesamt bringt er es auf acht Siege; je einmal in der 125ccm und 250ccm Klasse und dazu sechs MotoGP Triumphe.

- Loris Capirossi war der erste siegreiche Italiener in der Premier Class MotoGP, als er im Jahr 2000 nach einem unvergesslichen Kampf gegen seine Landsleute Max Biaggi und Valentino Rossi das Rennen gewonnen hat. Seine beiden Rivalen schieden damals in der Schlussphase durch Sturz aus.

- Mit 343 km/h wurde während des Rennens im Jahr 2004 Alex Barros onboard seiner Werks Honda gemessen. Dies ist der höchste jemals erreichte Topspeed auf der 1,1 Kilometer langen Geraden von Mugello.

- Italienische Fahrer der kleinen Klassen waren in Mugello immer äußerst erfolgreich. Bisher stehen zehn in der 250ccm und elf Siege in der 125ccm Klasse zu Buche.

- Die Rennen in der 125ccm Klasse erwiesen sich in den vergangenen Jahren in Mugello als denkbar knappe Angelegenheit; letztes Jahr gab es die geringsten Abstand zwischen den ersten Vier und 2006 gewann Mattia Pasini mit dem hauchdünnen Vorsprung von 1/1000 Sekunde.

Tags:
MotoGP, 2008

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›