Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hopkins nutzt im ersten Mugello-Training das Wetter zu seinen Gunsten

Hopkins nutzt im ersten Mugello-Training das Wetter zu seinen Gunsten

John Hopkins führt nach dem Auftakttraining der Königsklasse MotoGP am Freitagvormittag die Ergebnisliste an.

Kawasakis John Hopkins war der schnellste Pilot im ersten MotoGP Training am Autodromo Internazionale del Mugello. Nach einem heftigen Regenschauer am Morgen begann die Sitzung auf vollkommen nasser Strecke.

Die Bestzeit von 1´54.053 fuhr der Angloamerikaner erst in den Schlussminuten der Session und verdrängte damit noch Lokalmatador Loris Capirossi von der Spitzenposition der Zeitenliste.

Capirossi, der zum ersten Mal bei seinem Heim Grand Prix in den Farben von Rizla Suzuki antritt, war nicht ganz eine halbe Sekunde langsamer als Hopkins´ Bestzeit. Mit einer weiteren halben Sekunde Rückstand demonstrierte der zweite Kawasaki Pilot Anthony West seine Stärke bei diesen Verhältnissen. Im Trockenen tat sich der Australier bisher in dieser Saison schwer, seine Form zu finden.

Ein Sturz in der frühen Phase des Trainings konnte Alex de Angelis, der mehr oder weniger aus der Nachbarschaft aus San Marino kommt, nichts anhaben und fuhr onboard seiner San Carlo Honda Gresini Honda die viertschnellste Zeit. Sein Teamkollege Shinya Nakano und JiR Team Scot Pilot Andrea Dovizioso vervollständigen die Top Sechs.

Rizla Suzuki Pilot Chris Vermeulen war Siebtschnellster, noch vor den ersten Titelkandidaten Dani Pedrosa, Casey Stoner und Valentino Rossi. Letzterer ist ja bekanntlich der ungeschlagene Herrscher von Mugello in der Viertaktära.

Als die Strecke anfänglich noch vollkommen nass war, hatte Marco Melandri zweimal einen Ausritt ins Kiesbett. Der Ducati Marlboro Werkspilot hatte aber keine weiteren Probleme auf der abtrocknenden Strecke und platzierte sich als 15., hinter dem sensationellen MotoGP Rookie Jorge Lorenzo. Der Spanier ist mit Rücksicht auf seine Knöchelverletzungen bei diesen schwierigen Bedingungen etwas ruhiger in das Rennwochenende in Italien gestartet. Wildcard Pilot Tadayuki Okada fuhr mi dem neuen Honda Motor mit pneumatischen Ventilen die 17. schnellste Zeit.

Tags:
MotoGP, 2008, GRAN PREMIO D'ITALIA ALICE, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›