Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Corsi begeistert in Mugello mit 125ccm Heimsieg

Corsi begeistert in Mugello mit 125ccm Heimsieg

Simone Corsi eröffnete einen spannungsgeladenen Renntag in Mugello mit einem Heimsieg in einem atemberaubenden 125ccm Zielsprint.

Der Sieg in seinem Heimrennen und die Führung in der 125ccm Weltmeisterschaft gingen verdient an Simone Corsi, nachdem er sich noch in einem Sprint bis zur Ziellinie an die Spitze des Feldes setzten konnte. Der italienische Star des Jack & Jones WRB Teams führte seinen Konkurrenten die Kunst des Überholens in phänomenaler Art und Weise zu Beginn der zwanzigsten und letzten Runde vor, und lies sich den Sieg bis zur Ziellinie nicht mehr nehmen. Nach dem ersten Saisondrittel feierte Simone Corsi zu Hause seinen dritten Saisonsieg.

So wie es auch die Piloten erwartet hatten, war es wie die vollbesetzten Tribünen um das 5.245 Meter lange Autodromo Internazionale del Mugello ein dichtgedrängtes Rennen, denn keinem der Fahrer aus der Spitzengruppe ist bis zur Halbzeit ein Fluchtversuch gelungen. Der Kampf um die Führung fand beinahe in jeder Kurve über die gesamte Renndistanz statt. Erst auf den letzten Metern wurden die endgültigen Positionen vergeben. Da keiner der Rivalen vor einem riskanten Überholmanöver zurückscheute, war auch etwas Glück dabei, als Corsi bei seiner Aktion vier Konkurrenten auf einem Schlag überholte./p>

Der regierende Weltmeister Gabor Talmacsi legte den besten Start hin, jedoch war er nicht in der Lage nach dem Holeshot dem Feld zu enteilen. Erst auf der Zielgeraden konnte er sich gerade einmal um eine Radlänge gegenüber Pol Espargaro durchsetzen und stand als Zweiter zum zweiten Mal in dieser Saison auf dem Podium. Auch der spanische Youngster Espargaro feierte sein zweites Podium heuer und genehmigte sich unter der Aufsicht seiner älteren Kollegen einen ordentlichen Schluck aus der Champagnerflasche.

Zum ersten Mal seit drei Rennen schaffte es heute Mike di Meglio nicht auf das Podium. Nach dem vierten Platz hat der Franzose in der Gesamtwertung ebenso viele Punkte wie Simone Corsi, der aber aufgrund der besseren Platzierung wird der Italiener als WM-Leader geführt wird. Vor dem letzten Umlauf hatte der Serienpolesetter Bradley Smith die Führung über, doch der junge Engländer sah schlussendlich als Fünfter die Zielflagge.

Sergio Gadea, Nico Terol, Sandro Cortese, Joan Olive und Stefan Bradl waren die restlichen Fahrer in den Top Ten, mit nur 5,5 Sekunden Rückstand auf den Sieger Corsi.

Tags:
125cc, 2008, GRAN PREMIO D'ITALIA ALICE, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›