Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

2007 – Stoner, der große Triumphator nach packendem Rennen

2007 – Stoner, der große Triumphator nach packendem Rennen

Über 110.000 Fans konnten im Juni letzten Jahres dem Lockruf des Circuit de Catalunya nicht widerstehen, als Casey Stoner nach einem heroischen Kampf mit Valentino Rossi und Dani Pedrosa seinen vierten Saisonsieg feierte.

Casey Stoner sicherte sich im letztjährigen Gran Premi Cinzano de Catalunya seinen vierten von insgesamt zehn Saisonsiegen 2007. An einem heißen und sonnigen Nachmittag blieb der Australier nach einer umso heißeren Schlacht mit Fiat Yamahas Valentino Rossi siegreich. Localhero Dani Pedrosa wurde knapp geschlagen Dritter.

Der junge Ducati Marlboro Werkspilot zeigte eine seiner besten Leistungen in seiner Karriere. Er lieferte sich mit dem fünffachen Weltmeister Valentino Rossi über die gesamte Renndistanz einen offenen Schlagabtausch um die Führung und siegte schlussendlich mit dem hauchdünnen Vorsprung von 0,069 Sekunden auf den Italiener.

Obwohl Rossi von der Poleposition ins Rennen startete, konnte er keinen Vorteil daraus ziehen und die heimischen Zuschauer waren umso mehr erfreut, als der Katalane Dani Pedrosa als Erster das Feld in Runde Eins anführte.

Pedrosa konnte nahezu ein Jahr lang keinen Grand Prix gewinnen und lief in diesem Rennen zur Hochform auf, obwohl sich das Führungsduo keinen Fehler erlaubte. Der junge Spanier fuhr schließlich 0,390 Sekunden hinter Stoner über die Ziellinie. Mit Saisonsieg Nummer Vier konnte Stoner seinen Vorsprung in der Weltmeisterschaft auf 14 Punkte ausbauen.

Ein weiteres zählbares Resultat konnte Rizla Suzukis John Hopkins abliefern, der mit Platz Vier sein Ergebnis aus dem Jahr zuvor am Circuit de Catalunya wiederholen konnte. Eine brave Leistung zeigte auch Randy de Puniet mit der Kawasaki Ninja ZX-RR. Obwohl der Franzose verletzt war erzielte er mit Platz Fünf sein bis damals bestes MotoGP Ergebnis und sorgte auch dafür, dass fünf verschiedene Fabrikate unter den ersten Fünf aufschienen.

Enttäuscht mussten die katalanischen Fans miterleben, als Localboy Toni Elias an sechster Stelle liegend zehn Runden vor Rennende seine Honda des Gresini Teams wegen eines Motorschadens abstellen musste. Für den 24-jährigen lag ein Podiumsplatz in Reichweite.

Ein ausgezeichnetes Rennen zeigte auch Stoners Teamkollege Loris Capirossi, der vom 17. Startplatz bis auf den sechsten Platz vorstürmte und auch alle bösen Geister seines schrecklichen Unfalles ein Jahr zuvor auf der gleichen Strecke los werden konnte.

Rizla Suzukis Chris Vermeulen, Pramac d´Antin Veteran Alex Barros, Honda Gresinis Marco Melandri und Fiat Yamahas Colin Edwards vervollständigten die Top Ten, während Weltmeister Nicky Hayden frustriert als Elfter die Zielflagge sah.

Tags:
MotoGP, 2008, GRAN PREMI CINZANO DE CATALUNYA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›