Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner kommt auf Anhieb mit GP9 gut zu recht

Stoner kommt auf Anhieb mit GP9 gut zu recht

Der Post-Race Test anfangs dieser Woche am Circuit de Catalunya war ein positives Erlebnis für Casey Stoner, als seine erste Begegnung mit der Desmosedici GP9 erfolgreich verlief.

Ein erster Probelauf für Weltmeister Casey Stoner mit der Ducati Desmosedici GP9 diesen Montag am Circuit de Catalunya, zeigte den jungen Ducati Marlboro Star mit der neuen Maschine auf Anhieb recht flotte Rundenzeiten damit fahren. Verständlicherweise sehr zu seiner Zufriedenheit.

Die neueste Entwicklungsstufe des Ducati Prototyps ist das geistige Produkt von Ducati Corse Generaldirektor Filippo Preziosi und dem englischen Designberater Alan Jenkins. Als wichtigste Neuerungen fallen ein Rahmen aus Karbonfieber und eine modifizierte Gestaltung des Chassis auf.

MotoGP Titelverteidiger Stoner produzierte am Montag einige beeindruckende Runs mit dem neuen Motorrad und fuhr damit sogar mit einer 1´41.533 die Tagesbestzeit. Damit setzte er sich vor Valentino Rossi und dem Rest der anwesenden MotoGP Fixstarter an die Spitzer der Zeitenliste. Mit dieser Rundenzeit war er nur um 0,347 Sekunden langsamer als seine Polepositionzeit am Samstagnachmittag onboard der GP8, an die er sicherlich mehr gewöhnt ist.

Am Dienstag wechselte Stoner wieder zurück in den Sattel der GP8, um Verbesserungen seines gegenwärtigen Rennpaketes zu erzielen. Auch am zweiten Tag führte der Ducati Werkspilot die Zeitenliste des sehr dezimierten MotoGP Starterfeldes an.

`Soweit verlaufen die Dinge recht gut,´ verriet Stoner motogp.com, angesichts seiner ersten Erfahrung mit der Desmosedici GP9. `Wir haben uns in einigen Bereichen verbessert, wo wir in letzten Zeit ein wenig zu kämpfen hatten und wenn man bedenkt, dass wir am Bike nur eine Kleinigkeit am Standard-Setup geändert haben, sind uns ein paar ziemlich anständige Rundenzeiten gelungen. Es ist also definitiv eine Steigerung erkennbar.´

Der talentierte 22-Jährige fuhr ergänzend fort, `Mit dem 2008er Bike sind wir an einem Punkt angelangt, wo es schwierig wird, noch mehr herauszuholen. Daher einfach nur so auf das neue Motorrad zu wechseln und auf Anhieb damit schnell zu sein bedeutet, dass wir mit den Ergebnissen soweit sehr zufrieden sind.´

Auf die Frage, ob es sein kann, dass wegen seinem momentan guten Gefühl für die GP9 ein Renndebüt noch in dieser Saison stattfinden könnte, antwortete Stoner, `Ich bezweifle das sehr. Es handelt sich um ein Bike für 2009 und im Grunde testeten wir nur damit, um ein Verständnis dafür zu bekommen. Jetzt wissen sie (Ducati), dass sie in die richtige Richtung arbeiten und so können sie auch für die Nachsaisontests weitere Verbesserungen machen.´

Tags:
MotoGP, 2008, Casey Stoner, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›