Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Niccolo Canepa Schnellster am ersten Tag bei historischem MotoGP Test in Indianapolis

Niccolo Canepa Schnellster am ersten Tag bei historischem MotoGP Test in Indianapolis

Ein völlig neuer Klang schallte als Echo von den Tribünen des Indianapolis Motor Speedway zurück, als am 01. Juli sieben Piloten auf dem neuen 2,62 Meilen langen Rundkurs den ersten offiziellen MotoGP Test in der Geschichte der wohl berühmtesten Rennstrecke absolvierten.

Der Italiener Niccolo Canepa fuhr am ersten Tag der zweitägigen Tests mit seiner Bridgestone bereiften Ducati in 1´44.1756 die Bestzeit.

`Es ist eine schöne Strecke,´ sagte Canepa. `Nur heute Morgen, als ich ich dabei war den Kurs zu lernen, der für Alle neu ist, war es noch etwas schmutzig und wir mussten die Strecke sozusagen erst sauber fahren. Wir sind am Vormittag sehr viele Runden gefahren, aber am Abend war der Grip schon wesentlich besser. Wir haben auch ein gutes Setup und gute Reifen gefunden, um gute Rundenzeiten zu fahren.´

Der zweifache AMA Superbike Champion Ben Spies aus Longview in Texas, war mit seinem Suzuki/Bridgestone Paket mit einer 1´44.22269 der zweitschnellste Mann des Tages.

Mit 100 Runden war Spies auch der fleißigste Pilot des Tages. Bei strahlenden Sonnenschein und um die 23 Grad Außentemperatur fuhren die sieben Piloten bei ihren Vorbereitungen von Maschinen und Reifen für den ersten Red Bull Indianapolis Grand Prix am Wochenende von 12. bis 14. September insgesamt 492 Runden.

Die beiden Franzosen, Erwan Nigon mit seinem Honda/Michelin Paket und Kawasaki/Bridgestone Testpilot Olivier Jacque, fuhren als Drittschnellste in 1´45.2738 auf die zehntausendstel Sekunde genau die gleiche Zeit.

Der Japaner Wataru Yoshikawa war mit seinem Yamaha/Bridgestone Paket der Fünftschnellste, vor William Costes mit seiner Michelin bereiften Yamaha M1.

Suzuki Pilot Spies ist für einen Wildcard-Einsatz beim Red Bull Indianapolis Grand Prix im September vorgesehen. Sein MotoGP Debüt mit Rizla Suzuki erlebte der US-Boy vor mehr als einer Woche beim englischen Grand Prix, wo er das Rennen an der 14. Position beendete.

`Ich denke es wird eine gute Veranstaltung und meiner Meinung nach werden auch viele Fans hierher kommen. Daher freue ich mich auch schon alle amerikanischen Racefans zu treffen, die uns folgen werden,´ sagte Spies über die Rennen am IMS im September. `Ich würde gerne in die Top Ten fahren, vielleicht sogar in die Top Five. Aber das wird wahrscheinlich sehr schwer werden. Sollte ich mich auf diesem Ding recht wohl fühlen, gibt es keinen Grund warum wir nicht gut abschneiden sollten. Es stellt sich nur die Frage, wie man es anstellt sich bequem zu fühlen und darum sind wir auch hier. Ich bin heute 100 Runden gefahren und vielleicht fahre ich morgen weitere 100 Runden. Umso mehr Runden ich fahre, umso besser für mich und dann kann ich es versuchen mit den Jungs mitzufahren.´

Suzuki Testpilot Nobuatsu Aoki fuhr nur vier Runden am Tag, dafür bleibt ihm die Ehre vorbehalten, der erste MotoGP Pilot zu sein, der eine offizielle Testrunde am neuen Rundkurs am IMS gedreht hat, als er um Punkt 10:00 Uhr mit Beginn der Testsitzung auf die Strecke fuhr.

1. Niccolo Canepa, Ducati - 1´44.1756 / 83 laps
2. Ben Spies, Suzuki - 1´44.2269 / 100
3. Olivier Jacque, Kawasaki - 1´45.2738 / 75
4. Erwan Nigon, Honda - 1´45.2738 / 79
5. Wataru Yoshikawa, Yamaha - 1´45.5916 / 76
6. William Costes, Yamaha - 1´46.1251 / 75
7. Nobuatsu Aoki, Suzuki - 1´57.9687/ 4

Tags:
MotoGP, 2008

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›