Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Spies freut sich die Suzuki GSV-R wieder fahren zu können

Spies freut sich die Suzuki GSV-R wieder fahren zu können

Nachdem Ben Spies erst vor kurzem in Donington sein Debüt im Sattel des GSV-R 800ccm Prototyp gegeben hatte, war er am Dienstag erneut für Suzuki und Bridgestone im Einsatz. Entsprechend begeistert ging der US-Amerikaner beim ersten MotoGP Test in Indianapolis zur Sache.

Der amerikanische AMA Champion Ben Spies wird regelmäßig als Neueinsteiger mit einem Vollzeitjob in der Weltmeisterschaft für die Saison 2009 gehandelt. Am ersten Tag des historischen Tests auf dem neuangelegten Rundkurs am Indianapolis Motor Speedway setzte er seine Ausbildung dahingehend fort und war auch einer der produktivsten Teilnehmer.

Spies bereitet sich für Wildcard-Einsätze beim Red Bull U.S. Grand Prix im Juli und für den ersten Red Bull Indianapolis Grand Prix im September vor. Nachdem sich seine bisherigen Erfahrungen mit einer MotoGP Maschine auf einen kurzen Test nach dem WM-Finale in Valencia und ein volles Rennwochenende in Donington Park beschränken, sollte der Test diese Woche für Spies eine große Gelegenheit sein, weitere wichtige Erkenntnisse mit der Suzuki GSV-R zu sammeln.

Anstatt sich am Dienstag die Besonderheiten des neuen Rundkurses am Indianapolis Motor Speedway einzuprägen, war Spies vielmehr mit dem Motorrad beschäftigt, als mit der Strecke selbst.

`Es ist nur so, dass es sich hier um ein neues Motorrad für mich handelt und daher versuche ich so viele Runden zu fahren, wie ich nur kann. Darum geht es mir vorrangig. Die Strecke selbst lernt man nach ein paar Runden sowieso, daher versuche ich nur mich mehr und mehr an das Motorrad zu gewöhnen. Am Ende wurden wir immer schneller und schneller, darum können wir auch von einem ziemlich guten Tag sprechen,´ sagte Spies, nachdem er in seiner 91. Runde seine persönliche Bestzeit in 1´44.227 fuhr. Mit dieser Zeit blieb er nur 0,051 Sekunden hinter dem Spitzenreiter Niccolo Canepa mit der Ducati.

Auf die Frage über seine Eindrücke vom IMS und dem neuen Rundkurs, fügte er hinzu, `Ich denke, es gibt einige kleine Dinge, die verbessert werden können. Aber ich denke auch, dass die Leute hier diese Punkte definitiv bis zum Rennen beheben werden und alles Notwendige unternehmen, was zur Verbesserung beitragen wird. Für das erste Mal auf der Strecke, glaube ich, ist es ein ziemlich guter Ausgangspunkt.´

Tags:
MotoGP, 2008, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›