Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Barbera sieht nach fünftem Platz Schuld in defektem Reifen

Barbera sieht nach fünftem Platz Schuld in defektem Reifen

Beim Versuch mit den Spitzenreitern der 250ccm Klasse mitzuhalten, kam für Hector Barbera in Assen ein fünfter Platz und ein defekter Reifen zum ungünstigsten Zeitpunkt.

Team Toth Aprilia Pilot Hector Barbera war machtlos, als die 250ccm Podiums Finisher bei der A-Style TT Assen dem Feld enteilten. Ein Problem mit dem Hinterreifen hinderte den Spanier über die gesamte Renndistanz an einer schnelleren Gangart. Dabei sah sich der Spanier in einer aussichtsreichen Position, ein gewichtiges Wort um den Sieg mitreden zu können, als er vom zweiten Startplatz ins Rennen ging. Doch letztendlich musste er bis zum Fallen der Zielflagge um den fünften Platz hart kämpfen.

`Ich merkte ab der ersten Runde sofort jede Menge Vibrationen, vor allem im vorderen Bereich. Diese stammten von einem defekten Hinterreifen,´ analysierte ein zerknirschter Barbera. `Ich habe alles gegeben, aber jedes Mal beim Bremsen hatte ich die gleichen Schwierigkeiten. Das Schlimmste daran ist, dass es sich nicht erkennen lies, warum dies bis zum Ende des Rennens auftrat.´

`Es hat auch mein Vertrauen stark beeinträchtigt, denn ich musste viel früher als in den Trainings bremsen. In den letzten Kurven konnte ich keine Attacke mehr um den vierten Platz starten,´ beklagte er sich, bevor er über das Positive aus der Situation zu sprechen kam.

`Ich habe das Bike nach Hause gebracht und einige WM-Punkte gesammelt. Von diesen erhoffe ich mir, dass diese zum Ende der Saison etwas wert sein werden.´ meinte Barbera abschließend, der zurzeit an der sechsten Stelle in der Viertelliterwertung liegt.

Tags:
250cc, 2008, Hector Barbera, Team Toth Aprilia

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›