Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Spies überblickt Indy-Test und freut sich auf US-Wildcards

Spies überblickt Indy-Test und freut sich auf US-Wildcards

Der zweifache AMA Superbike Champion Ben Spies war in einer sehr entspannten und offenen Stimmung, als er diese Woche beim ersten MotoGP Test in Indianapolis zu den Medienvertretern sprach.

MotoGPs letzter Debütant, Ben Spies, war beim Test am Indianapolis Motor Speedway in dieser Woche ein einer lockeren Gemütsverfassung, als er mit Freude dem bereits in zwei Wochen stattfindenden Red Bull U.S. Grand Prix und dem Premieren Red Bull Indianapolis Grand Prix im September entgegen blickt. Bei beiden Anlässen wird er für Rizla Suzuki mit einer Wildcard an den Start gehen.

In seinem Kommentar, was es mit der Aufnahme von Indy in den WM-Kalender bedeutet ein zweites MotoGP Rennen in Amerika zu haben, meinte Spies, `Ich denke, es ist gut für die Stadt und diesen Teil der USA. In dieser Region werden viele Motorräder verkauft. In der Umgebung hier viele Fans und motorradverrückte Leute zu haben, wird sehr hilfreich sein. Ich glaube auch, dass sich die Strecke laufend weiterentwickelt, und es kann nur besser werden. Jeder hier steht dem Ganzen positiv gegenüber.´

`Für die USA, so meine ich jedenfalls, ist es eine große Region, und es gibt keinen geeigneteren Platz, ein Rennen zu veranstalten. Darum glaube ich, es wird eine gute Sache im September und viele Leute werden kommen.´

Auf seine Gelegenheiten angesprochen, heuer in MotoGP Rennen bestreiten zu können, sagte er, `Wir einigten uns nach Donington zu gehen und dort unser erstes Rennen zu fahren. Im nach hinein betrachtet war es gescheit, denn ich war jetzt mit all den Jungs auf der Strecke zusammen. Ich habe ein gesamtes Wochenende abgewickelt; ich habe den Start miterlebt; ich habe einfach alles gemacht und ich brauche in Laguna nicht nervös zu sein.´

`Ich kann jetzt locker nach Laguna gehen und dann nach Indy, eine Strecke die ich jetzt besser kenne; dort einfach versuchen gute Ergebnisse zu erzielen und wenn möglich, das Bike unter die Spitzenleute zu mischen,´ fuhr der 23-Jährige fort. `Ich glaube, dass es besser war so zu handeln; und zwei Rennen in Amerika bestreiten zu können, darüber bin ich glücklich. Viele der Zuschauer werden Amerikaner sein und diese werden John (Hopkins), Nicky (Hayden), Colin (Edwards) und mich anfeuern.´

Abschließend meinte der Suzuki Pilot noch, `Laguna ist eine Strecke, die ich sehr gut kenne, daher freue ich mich schon auf das Rennen dort. Meine Kollegen und AMA Fahrer werden auch dort sein und sie bekommen meine Unterstützung. Es wird sicher ein großer Spaß. Ich freue mich schon riesig darauf.´

Tags:
MotoGP, 2008, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›