Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Benson mit der Leistung des neuen Motors am Sachsenring zufrieden

Benson mit der Leistung des neuen Motors am Sachsenring zufrieden

Nicky Haydens Chefmechaniker beim Repsol Honda Team, Pete Benson, ist zufrieden mit dem Fortschritt der RC212V des Amerikaners, während die Anpassung an den Motor mit pneumatischen Ventilen in Deutschland weitergeht.

Nicky Hayden arbeitet beim Alice Motorrad Grand Prix Deutschland weiter daran, den Honda-Motor mit pneumatischen Ventilen auf sich anzupassen und sich mit der RC212V anzufreunden. Die Stimmung in seiner Crew ist dabei momentan durchaus positiv. Haydens Formsteigerung in den vergangenen Wochen und das Pech in Assen, als er auf den letzten Metern den Podestplatz verlor, haben ihn nur noch entschlossener gemacht, auf dem Sachsenring, einer seiner Lieblingsstrecken, gut abzuschneiden.

Der Chefmechaniker des Weltmeisters von 2006, Pete Benson, sah seinen Schützling am Freitag auf Rang acht fahren und am Samstagmorgen erreichte Hayden auf einer abtrocknenden Strecke den dritten Platz. Danach sagte Benson gegenüber motogp.com: `Wir sind mit dem neuen Motor wieder ziemlich glücklich, so wie an den vergangenen beiden Wochenenden. Der Charakter passt zu Nicky. Wir hatten ein wenig Arbeit an der Motorbremse und der Traktionskontrolle, die anders war als beim alten Motor, aber insgesamt sind wir recht zufrieden damit.´

Zur Vorbereitung der neuen Maschine speziell für den Sachsenring erklärte Benson: `Wir haben einige Änderungen an der Geometrie vorgenommen, denn der Motor hat die Handling-Charakteristika doch etwas verändert. Wir haben das aber erwartet und das ist keine große Umstellung zum vorigen Rennen. Es sind nur ein paar kleine Anpassungen, die uns bei den Richtungswechseln geholfen haben und alles scheint gut zu laufen.´

Tags:
MotoGP, 2008, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Nicky Hayden, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›