Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner nach Regensieg weiter auf WM-Kurs

Stoner nach Regensieg weiter auf WM-Kurs

Von der Pole Position aus holt Casey Stoner am Sachsenring seinen dritten Sieg Folge.

Der amtierende MotoGP-Weltmeister Casey Stoner setzte mit seinem dritten Sieg in Folge beim Alice Motorrad Grand Prix von Deutschland seinen Formanstieg fort. Auch bei nassen Bedingungen zeigte der Ducati Marlboro Fahrer jene Stärke, die er bereits in den trockenen Trainings unter Beweis gestellt hatte und bewies somit, dass mit ihm im Kampf um den WM-Titel in der zweiten Saisonhälfte wieder zu rechnen ist.

Das Rennen wurde als Wet-Race gestartet. Nach dem Start war Dani Pedrosa drauf und dran, seinen Sieg von 2007 wiederholen zu können. Er stürmte an die Spitze und fuhr sofort einen Vorsprung von zwei Sekunden heraus. Bis auf 7,5 Sekunden konnte er das Polster vergrößern, als in der siebenten Runde die Katastrophe passierte. Pedrosa rutschte über das Vorderrad weg, versenkte seine RC212V spektakulär im sächsischen Kies und blieb das erste Mal in der Saison 2008 punktelos.

Pedrosas Sturz machte den Weg frei für jenen Rennverlauf, der sich eigentlich schon in den Trainings abzuzeichnen schien. Stoner übernahm die Führung und gab diese bis Rennende nicht mehr aus der Hand. Nach 23 Runden wurde der Australier mit der schwarz-weiß-karierten Flagge abgewunken und holte sich am Sachsenring seinen dritten Sieg in Folge.

Einen respektablen zweiten Platz sicherte sich einmal mehr Valentino Rossi und übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung. Beim Red Bull Grand Prix in den USA startet Rossi nun mit 16 Punkten Vorsprung vor Pedrosa, der sich bei seinem Hochgeschwindigkeits-Crash an Hand und Fuß verletzt hat. Ob der Spanier in einer Woche in Laguna Seca starten kann, ist noch fraglich.

Chris Vermeulen vom Rizla Suzuki-Team fuhr ein starkes Rennen und sicherte sich mit Platz drei seinen ersten Podestplatz in dieser Saison, vor Alex de Angelis, der bei seinem ersten MotoGP-Rennen am Sachsenring knapp am Podium vorbeischrammte. Die beiden Piloten lieferten sich auf nasser Strecke heiße Kämpfe, bei dem der San Carlo Honda Gresini Fahrer sein bestes Saisonergebnis erzielte und als bestplatzierter Honda-Pilot ins Ziel kam.

Nach einem guten Start beendete Andrea Dovizioso das Rennen dahinter zum vierten Mal in Folge in den Top Fünf. Hinter dem JiR Team Scot Honda-Piloten vervollständigten Sylvain Guintoli, Loris Capirossi, Randy de Puniet, Shinya Nakano und Anthony West die Top Ten, alle anderen Fahrer wurden überrundet.

Neben Pedrosa stürzten bei den schwierigen Bedingungen noch Jorge Lorenzo, Colin Edwards und Marco Melandri.

Tags:
MotoGP, 2008, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›