Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi: `Um Stoner zu stoppen, müssten wir ihn erschießen´

Rossi: `Um Stoner zu stoppen, müssten wir ihn erschießen´

Valentino Rossi startet beim Red Bull US Grand Prix aus er ersten Reihe, konnte aber gegen die starke Leistung von Casey Stoner, der seine fünfte Pole in Serie holte, nichts ausrichten.

Mit der überragenden Leistung vom MotoGP-Weltmeister Casey Stoner stehen seine Konkurrenten vor der Wahl, entweder zu lachen oder zu weinen, denn der Australier steht mit seiner fünften Pole in Folge vor seinem dritten Sieg auf der amerikanischen Strecke. Da Valentino Rossi eher daran gewohnt ist, selbst zu dominieren als dominiert zu werden, betrachtete er die Situation beim Red Bull US Grand Prix mit Humor.

`Um Stoner zu stoppen, müssten wir ihn erschießen´, sagt Rossi zum spanischen Fernsehsender TVE, als er gefragt wurde, wie man Stoner im Rennen aufhalten könnte.

Rossi startet in Laguna Seca aus der ersten Reihe und hat somit gute Vorraussetzungen für das Rennen an diesem Wochenende. Seine schnellen Rundenzeiten von 1:22 Mitte sind zwar gut und verweisen auf ein mögliches gutes Rennergebnis vor der Sommerpause, im Vergleich zu Stones Pace von 1:21 Mitte ist das Renntempo des Italieners aber doch recht langsam.

`Der zweite Platz ist eine gute Ausgangsposition für morgen. Wir hatten einige kleinere Probleme, aber werden diese sicher noch beheben. Unser Renntempo ist gar nicht schlecht´, stellt der Fiat-Yamaha-Pilot fest.

Nicht ganz dem FIM-Regelwerk entsprechend war die Antwort des fünffachen MotoGP-Weltmeisters als er bei der internationalen Pressekonferenz gefragt wurde, welche Strategie er sich gegen die Überlegenheit von Stoner ausgedacht hat. `Ich starte einfach 30 Sekunden vor Stoner.´

Tags:
MotoGP, 2008, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›