Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die Saison bislang: GP-Rückblick Jerez

Die Saison bislang: GP-Rückblick Jerez

Im zweiten Saisonrückblick wirft motogp.com einen Blick auf das Rennen in Jerez, den Gran Premio bwin.com de España.

Nach der Nachterfahrung von Katar reisten die MotoGP-Stars weiter nach Europa. Der zweite Lauf des Jahres stand auf dem Programm, der Gran Premio bwin.com de España. Einige ausgewählte Fahrer aus allen Klassen stimmten sich schon am Donnerstag mit traditionellen spanischen Bräuchen ein.

Noch bevor die Action begann, gab es eine Präsentation von Riders for Health, der offiziellen MotoGP-Charity. Vor dem Freien Training am Freitag wurde gezeigt, wie gut die Arbeit der Organisation in Afrika voranschreitet.

Jorge Lorenzo war der Lokalmatador in Jerez. Er konnte dort in den letzten zwei Jahren zwei Mal in der 250er Klasse gewinnen. Sein Teammanager Daniele Romagnoli war erleichtert, dass der Spanier die Fiat Yamaha M1 am ersten Tag am schnellsten um den Kurs bewegte. Lorenzo selbst war mit seiner starken Form ebenfalls zufrieden.

James Toseland gab am Freitag den musikalischen Ton für das Wochenende vor, als er zusammen mit einem Violinisten auf dem Piano spielte. Seit seiner Ankunft in Jerez litt der Tech 3 Yamaha-Pilot unter einer schlimmen Bronchitis, dennoch konnte er seine Anpassung an die 800er Maschine fortsetzen.

Im Qualifying zeigte der Midas der MotoGP, Lorenzo, erneut eine goldene Vorstellung und holte sich die zweite Pole in Folge. Dabei zerschmetterte er den zu diesem Zeitpunkt aktuellen Streckenrekord um über acht Zehntel. Dani Pedrosa gab den spanischen Fans noch mehr Grund zur Freude und stellte sein Motorrad auf Position 2. Colin Edwards komplettierte die erste Startreihe mit seiner Tech 3 Yamaha M1.

Während Lorenzo und Pedrosa die Fans unter sich aufteilten, traf König Juan Carlos von Spanien im MotoGP-Paddock ein, um den Renntag zu verfolgen. Er traf sich mit den Stars der Königsklasse und wohnte hinterher auch der Aussöhnung der beiden spanischen Rivalen bei.

Am Sonntag rückte die Zweisitzer-Ducati aus MotoGP2 zum ersten Mal aus. Als einer der ersten erlebte Keith Flint von der Gruppe The Prodigy die haarsträubenden Thrills der Highspeed-Fahrt mit Ex-Pilot Randy Mamola. Mit Alex Criville war ein weiterer MotoGP-Star dabei.

Im MotoGP Rennen verlief der Kampf nicht ganz wie erwartet. Pedrosa enteilte dem Feld, aber Valentino Rossi schnappte sich sein erstes Podium in dieser Saison als bester Verfolger. Lorenzo setzte seine Podestserie als Dritter fort. Casey Stoner erlebte derweil wegen mechanischer Probleme einen Albtraum.

Nach dem zweiten Lauf kristallisierte sich erstmals ein klareres Bild für den Titelkampf heraus. Jetzt wurde es Zeit für einen Besuch in Portugal, der dritten Station der MotoGP-Saison 2008. Den Rückblick lesen Sie morgen auf motogp.com.

Tags:
MotoGP, 2008, GRAN PREMIO bwin.com DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›