Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die Saison bislang: GP-Rückblick Estoril

Die Saison bislang: GP-Rückblick Estoril

Einige April-Regenschauer und jede Menge MotoGP-Action erwarteten die Weltmeisterschaft in Estoril, unserem neuesten GP-Rückblick.

Für den dritten Saisonlauf machte sich der MotoGP-Tross auf die kurze Reise von Jerez nach Estpril. Dort fand der bwin.com Grande Premio de Portugal statt. Über dem Schauplatz einiger der besten Rennen der vergangenen Jahre, inklusive eines packenden Sieges von Toni Elias im Jahr 2006, hingen dunkle Wolken. Die Wettervorhersage ließ ein schwieriges Wochenende erwarten.

Vor dem Rennwochenende in Estoril gab es jede Menge Gerüchte, die meisten drehten sich um die Motoren. Neben der unendlichen Geschichte des pneumatischen Ventil-Motors von Repsol Honda gab es die Meldung, dass John Hopkins die Kawasaki `Screamer´ getestet habe, um zu sehen, was dies seiner Ninja ZX-RR zu bieten hatte.

In Lissabon drehte sich alles um Reifen. Dort versammelte Bridgestone seine gesamte Flotte für eine Pressekonferenz. Die Fahrer und Ingenieure standen den Medien und Fans zur Verfügung. Unterdessen wollte Michelin seine erfolgreiche Statistik in Estoril ausbauen. Jean-Philippe Webber erklärte wie.

Der Sieger von Jerez, Dani Pedrosa, eröffnete auch das Freie Freitagstraining in Jerez mit der schnellsten Zeit. Der Spanier war der Dominator der Session mit einer Zeit von 1:38.507 Minuten, trotzdem war er nur 0,041 Sekunden schneller als sein Rivale Valentino Rossi

Während Spanien seine Talente, Pedrosa und Jorge Lorenzo, in der Königsklasse feierte, wollte noch jemand anderes sein Können in der MotoGP demonstrieren. Jorge Martinez Aspar gab seine Pläne bekannt, zukünftig ein 800er Team zu betreiben. Erste Gespräche fanden mit Suzuki statt.

Lorenzo holte sich in einer weiteren außergewöhnlichen Qualifying Session seine dritte Pole Position in ebenso vielen MotoGP-Rennen. Der Fiat Yamaha-Fahrer ließ damit erneut Pedrosa hinter sich. Die spanischen Stars wurden von gerade einmal zwei Zehnteln getrennt, während Lorenzos Fiat Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi die erste Startreihe komplettierte.

Auch das Satellitenteam Tech 3 Yamaha hatte Grund zum Feiern. Beide Fahrer, Colin Edwards und James Toseland, landeten in der zweiten Reihe. Nach einem beeindruckenden Saisonstart hatte die Truppe von Herve Poncharal den bwin.com Grande Premio de Portugal dazu auserkoren, um die Vertragsverlängerungen mit Toseland und Yamaha bekannt zu geben.

Am Sonntag war der spanische TV-Star Vanessa Romero vor Ort und unterstützte Pedrosa und Lorenzo bei ihrem Kampf um den Sieg in Portugal.

In seinem erst dritten MotoGP-Rennen gewann Lorenzo auf einer Strecke, auf der er in den kleineren klassen nie besonders erfolgreich abgeschnitten hat, am Sonntag sein erstes Rennen in der Königsklasse - eine außergewöhnliche Leistung für einen Rookie. Damit schaltete er Pedrosa und Rossi aus und setzte seinen Aufstieg in der Welt der 800cc ungebremst fort.

Danach folgte eine zweiwöchige Pause, an deren Ende sich die MotoGP für den vierten Lauf in China einfand. Den Verlauf dieses Rennwochenendes lesen Sie morgen in `Die Saison bislang´.

Tags:
MotoGP, 2008, bwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›