Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die Saison bislang: GP-Rückblick Sachsenring

Die Saison bislang: GP-Rückblick Sachsenring

Ein Blick zurück auf die wichtigsten Themen und Video-Highlights des zehnten Saisonrennens der MotoGP Weltmeisterschaft auf dem Sachsenring.

Die MotoGP stieg beim Alice Motorrad Grand Prix Deutschland vom 11.-13. Juli `wieder in den Ring´. Der Paddock am Sachsenring brummte schon am Donnerstag vor Erwartung.

Die Action begann am Freitagmorgen mit dem ersten Freien Training der MotoGP, das Casey Stoner standesgemäß dominierte. Der amtierende Weltmeister hatte einen tollen Freitag, der aber von einem Rückschlag begleitet wurde: einem Sturz in der zweiten Session. Auch Repsol Honda-Pilot Dani Pedrosa stürzte, es sollte nicht das letzte Mal sein, dass er an diesem Wochenende in einen Zwischenfall verwickelt sein sollte.

Angesichts der Wetterlage in Deutschland spielten die Ausrüstung, die Einstellungen und der Grip von Anfang an eine wichtige Rolle für die MotoGP-Starter. Jorge Lorenzos Chefmechaniker Ramon Forcada gab über das gesamte Wochenende hinweg genaue Erklärungen der Getriebeübersetzungen der Fiat Yamaha M1, die von einer On-Board-Runde des Spaniers auf dem Sachsenring perfekt illustriert wurden.

Lorenzos Teamkollege Valentino Rossi nahm ebenfalls kleinere Veränderungen für das Rennen vor. Ein Beispiel für seine Liebe zum Detail sind die Anpassungen an seinen Dainese Knieschützern, die in einem Feature-Interview mit dem fünffachen Weltmeister genauer erläutert werden.

Am Samstagmorgen erlebten wir ein weiteres trockenes Freies Training der Königsklasse, in dem sich die Fahrer auf das entscheidende Qualifying vorbereiteten. Stoner holte sich erneut die Pole Position, für Rossi war es jedoch eine fürchterliche Qualifying-Session. Er konnte sich nur für die dritte Startreihe qualifizieren. Der Titelanwärter war damit nach der Session natürlich nicht gerade zufrieden. Denn er wusste: jetzt war es noch schwieriger, seine Rivalen zu schlagen.

Schon am Samstagvormittag gab es die erste Rennaction des Wochenendes im ADAC Junior Cup. Bevor die Nachwuchstalente ihre Visiere herunterklappten und die Motoren anheizten, wurden sie von den Tech 3 Yamaha Fahrern Colin Edwards und James Toseland besucht, die mit ihnen sprachen und Autogramme für die Anwesenden schrieben.

Marco Melandris Manager, Alberto Vergani, bestätigte am Renntag, dass der Italiener und Ducati Marlboro sich einvernehmlich auf eine Auflösung seines Vertrags für 2009 geeinigt hatten. Dies kam nach einer enttäuschenden Saison des ehemaligen 250er Weltmeisters, der sich nicht an die Desmosedici GP8 anpassen konnte. Während Melandri am Sachsenring erneut Probleme hatte, zeigte Teamkollege Stoner wieder einmal seine Weltklasse, was man auch auf einer Luftaufnahme einer seiner Runden auf der Strecke sehen kann.

Im war Stoner erneut der Dominator auf dem Weg zu seinem dritten Sieg in Serie. Er nutzte einen weiteren Sturz von Pedrosa aus, der den Start gewonnen und danach enteilt war, dann jedoch in Runde sechs stürzte. Auch Lorenzo stürzte früh, womit zwei von Stoners Titelrivalen aus dem Weg waren.

Einen haben wir noch: der letzte Sommerpausen-Rückblick unserer motogp.com Serie führt uns morgen in die Vereinigten Staaten von Amerika - zum Red Bull U.S. Grand Prix in Laguna Seca.

Tags:
MotoGP, 2008, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›