Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nakano und Gresini freuen sich auf die Werksmaschine

Nakano und Gresini freuen sich auf die Werksmaschine

San Carlo Honda Gresini darf sich in Brünn ein wenig gleichberechtigt zum Werksteam fühlen, da Shinya Nakano eine Werksmaschine bekommt. Das Team freut sich auf die Aufgabe.

Nicky Hayden mag beim Cardion AB Grand Prix Ceske Republiky wegen einer Verletzung nicht dabei sein, aber es werden trotzdem zwei Werksmaschinen von Honda in der Startaufstellung von Brünn stehen. Shinya Nakano wird seinen ersten Auftritt auf dem 2009er Satelliten-Prototyp haben und dieses Motorrad auch den Rest der Saison ausführen dürfen. Nakano will Honda die Möglichkeit damit danken, indem er ein gutes Ergebnis holt und freut sich darüber, dass er die neue Maschine auf einer Strecke fahren kann, auf der er sich besonders stark fühlt.

`Die Maschine in Brünn das erste Mal zu fahren, freut mich, denn ich mag die Strecke und sie ist recht technisch. Der kräftigere Motor im Vergleich zur alten Maschine wird auch ein wichtiger Faktor sein´, sagt der Japaner, der als einziger Satelliten-Fahrer in diesem Jahr den neuen Prototypen bekommen dürfte.

`Ich und meine Crew bekommen diese Woche eine tolle Belohnung: die neue RC212V hat sich ähnlich wie Dani Pedrosa entwickelt. Ich hoffe, dass uns das Wetter hilft, während wir versuchen, die Gelegenheit ab der ersten Session bestmöglich zu nutzen, um die Maschine für die Strecke abzustimmen und sie besser zu verstehen.´.

Nakanos Version der Maschine folgt dem Beispiel von Pedrosa, der weiter am normalen Motor festhält und noch nicht den Motor mit pneumatischen Ventilen im Einsatz hat, den Nicky Hayden in den vergangenen Rennen benutzte. Der größte Unterschied bei den Maschinen sind allerdings die Reifen, da San Carlo Honda Gresini auf Bridgestones unterwegs ist - ganz im Gegensatz zu den anderen Honda-Teams.

Für die Gresini Mannschaft, die in der Vergangenheit mit Marco Melandri und Sete Gibernau deutlich das stärkste Satelliten-Team von Honda war, ist die Werksmaschine auch die Gelegenheit, um an alte Glanzzeiten anzuknüpfen. Für Fausto Gresini ist die Aufgabe, den Satelliten-Prototyp für kommendes Jahr zu entwickeln, eine Bestätigung dafür, dass seine Mannschaft nach wie vor hoch im Kurs steht.

`Die Entscheidung, unser Team und Shinya Nakano mit der Entwicklung der 2009er RC212V Satelliten-Maschine zu betrauen, ist eine große Genugtuung für uns und stärkt unseren Status als führendes Honda-Satellitenteam, den wir in den vergangenen Jahren aufgebaut haben. Wir freuen uns über die Möglichkeit und werden unser Möglichstes tun, um das Meiste herauszuholen´, erklärt der ehemalige Fahrer im Vorfeld zum Rennen in Brünn.

`Es ist auch eine gute Gelegenheit für Shinya, der nicht nur wegen seiner sprachlichen Vorzüge ausgewählt wurde, sondern auch wegen seines Talents beim Testen. Für Alex ist es auch ein Ansporn, um sich weiter zu verbessern und sein Potential in Ergebnisse umzusetzen.´

Tags:
MotoGP, 2008, CARDION AB GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY, Shinya Nakano, San Carlo Honda Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›