Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Doohan und Criville erinnern sich an ihren Kampf in Brünn

Doohan und Criville erinnern sich an ihren Kampf in Brünn

Die ehemaligen Weltmeister Mick Doohan und Alex Criville sind an diesem Wochenende im Paddock des Cardion ab Grand Prix Ceske republiky und fanden die Zeit, um mit motogp.com zu plaudern.

Als Mitarbeiter beim amerikanischen Fernsehsender CBS ist der fünfmalige Weltmeister Mick Doohan ein willkommener Gast im Paddock von Brünn an diesem Wochenende. Sein alter Rivale und ebenfalls Ex-Weltmeister Alex Criville ist in seiner gewohnten Rolle für den spanischen Sender TVE vor Ort.

In ihrer aktiven Zeit haben die Beiden einige enge Kämpfe ausgefochten, wobei ihr knappster auf der Strecke in Tschechien stattfand, wo an diesem Wochenende der Cardion ab Grand Prix Ceske republiky über die Bühne geht. Bei ihrem Duell schlug Criville seinen australischen Kontrahenten um 0,002 Sekunden.

Bei einem Blick zurück auf dieses denkwürdige Rennen meinte Doohan: `Ich war ziemlich enttäuscht von mir, daran erinnere ich mich! Das war deswegen so, weil ich so knapp verloren hatte. Ich hätte gewinnen können, wenn ich den Kopf unten gehalten hätte und nicht versucht hätte, mit dem niedrigsten Speed zu siegen! Aber das habe ich nicht gemacht und so wollte ich das Rennen anlegen. Als ich versucht habe, ein Manöver zu starten, kam er mit und an dem Tag hat er gewonnen, weil er besser fuhr als ich und ganz knapp vor mit über die Linie kam.´

Criville beschrieb seine Erinnerungen an den Tag folgendermaßen: `Es war ein fantastisches Rennen, sehr eng. Vor Brünn hatte ich Mick in Österreich geschlagen und hier war dann das engste Rennen meiner Karriere. Ich habe um zwei Tausendstel gewonnen, nur um drei Fuß und durch ein Foto Finish. Ich denke, Mick kann noch immer nicht glauben, was in dem Rennen passiert ist. Es war so eng und ich habe den Kampf echt genossen.´

Auf das aktuelle Duell zwischen Valentino Rossi und Casey Stoner angesprochen - vor allem auf den Zweikampf und Laguna Seca, nach dem Stoner Rossis Taktik in Frage gestellt hatte und in weiterer Folge eingestand, dass er überreagiert hatte - musste Doohan seine eigene Sicht der Dinge darlegen.

Die MotoGP-Legende erklärte: `Ich denke, das war einfach Racing. Casey hatte bereits einige Rennen in Serie gewonnen und ich denke, er ging mit der Einstellung in den Wettkampf, dass es wieder recht klar ausgehen würde. Valentino hat getan, was er tun musste. Die meisten Überholmanöver waren einfach so, dass er sich innen an Stoner vorbeigequetscht hat und wenn überhaupt, dann war das gefährlich für Valentino, wenn er da gelegentlich im Dreck draußen war.!´

Tags:
MotoGP, 2008, CARDION AB GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY, Mick Doohan

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›