Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kieselstein verhinderte Stoners Weiterfahrt

Kieselstein verhinderte Stoners Weiterfahrt

Ein `perfekt passender´ Stein aus dem Kiesbett beendete Casey Stoners Chancen darauf, das Rennen in Brünn fortzusetzen.

Casey Stoners Chancen auf eine Verteidigung seines WM-Titel könnten dank eines tschechischen Kieselsteins nachhaltig geschrumpft sein. So hörte es sich zumindest an, als der Australier bei den Tests nach dem Rennwochenende von seinem Pech erzählte. Der Ducati Marlboro Star hatte beim Rennen in Brünn einen seiner mittlerweile seltenen Stürze erlebt, aber anders als in Laguna Seca, wo er weiterfahren konnte, verliefen seine Versuche, wieder in den Kampf um Punkte einzusteigen, diesmal ohne Chance. Was war dafür entscheidend? Ein Souvenir von seinem Rutscher in den Kies.

`Es war ein perfekt passender Stein, der sich im Auspuffsystem eingeklemmt hatte´, erklärte Stoner die Gründe dafür, dass er die Desmosedici GP8 abstellen musste. `Man könnte alle Kiesbetten der Welt absuchen und würde keinen Zweiten finden. Wir hatten einfach Pech.´

Stoner konnte Brünn aber zumindest erhobenen Hauptes verlassen, denn mit seiner schnellsten Runde hatte er gezeigt, dass er seinen Speed nicht verloren hatte und er hatte auch noch eine Lösung für seine Sturzursache gefunden. Der große Durchbruch kam am Dienstag und der Weltmeister glaubt, dass er dadurch nur noch stabiler fahren wird können. `Wir haben eine große Änderung gemacht, die jenes Element eliminieren sollte, das den Sturz verursacht hat. Wir haben diese Maschine immer stark hineinlegen müssen, wobei die Fußrasten immer am Boden geschleift sind. Wir haben diesen Faktor herausgenommen, indem wir das Setup und die allgemeine Geometrie geändert haben.´

`Wir können jetzt mehr auf dem größeren Teil des Reifens fahren, der sicherer ist und uns etwas mehr Feedback geben sollte´, fügte Stoner bei seiner Analyse noch dazu. `So oder so, ich bin von dem Wochenende etwas enttäuscht, aber das war mein bislang einziger Sturz mit einer Ducati in einem Rennen. Wir müssen ziemlich zufrieden damit sein, wie die Dinge bislang gelaufen sind.´

Tags:
MotoGP, 2008, Casey Stoner, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›