Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Okada legt Pedrosa den neuen Motor ans Herz

Okada legt Pedrosa den neuen Motor ans Herz

Die jüngsten Verbesserungen am Hondamotor mit pneumatischen Ventilen haben dazu geführt, dass Testfahrer Tadayuki Okada die Maschine seinem Kollegen Dani Pedrosa empfohlen hat.

Dani Pedrosa von Repsol Honda hat seine Testtätigkeiten in Brünn Anfang der Woche auf einem Minimum gehalten, fuhr er doch nur elf Runden, nachdem er bei den Michelin-Reifen keine Verbesserung finden konnte. Dadurch war Honda-Testfahrer Tadayuki Okada auf sich alleine gestellt, als er die RC212V mit dem Motor mit pneumatischen Ventilen testete. Pedrosa hat es bislang vorgezogen, bei dem Modell mit den traditionellen Federventilen zu bleiben, aber sein Teamkollege Nicky Hayden hat mit der neuen Maschine bei den vergangenen Rennen Fortschritte erzielt - in Tschechien fehlte er allerdings wegen einer Fußverletzung.

Okada verschaffte der RC212V mit pneumatischen Ventilen im Juni in Mugello ihr GP-Debüt und glaubt, dass die seitdem erledigte Testarbeit und Haydens zusätzliche Entwicklung den Motor mittlerweile viel besser gemacht haben. Okada sagte: `In Brünn haben wir ein paar neue Entwicklungsschritte getestet, beim Motor und der Elektronik. In Japan arbeiten wir am Motor mit Federventilen und an dem mit pneumatischen Ventilen. Seit meinem Rennen in Italien hat sich die Maschine mit dem pneumatischen Motor stark weiterentwickelt. Ich denke, sie hat einen zufrieden stellenden Level erreicht.´

Der routinierte Testfahrer erklärte weiter: `Für uns wird es jedes Mal besser, wenn wir etwas Anderes probieren. Manchmal können kleine Änderungen einen großen Unterschied dabei machen, was wir fühlen. Mittlerweile hat es sich stark verbessert. Ich habe Dani sogar gesagt, wenn du Zeit hast, dann versuch es bitte, denn es ist besser als vorher!´

Tags:
MotoGP, 2008, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›