Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die MotoGP macht sich für Misano bereit

Die MotoGP macht sich für Misano bereit

Die nächste Runde der MotoGP-Weltmeisterschaft steht am 31. August auf dem Programm. Dann wird in Misano Gas gegeben.

50 Punkte beträgt der Unterschied zwischen den beiden Top-Fahrern der MotoGP-Königsklasse; wenn die Weltmeisterschaft für den Gran Premio Cinzano di San Marino e della Riviera di Rimini nach Misano kommt, steht einiges auf dem Spiel. Das Rennen am 31. August wird einer der wichtigsten Grands Prix für den Titelkampf sein - und das in einem Jahr, in dem die WM-Geschichte schon einige Wendungen erlebt hat.

Für WM-Spitzenreiter Valentino Rossi ist Misano wirklich eine Heimstrecke und er hat sich für den 13. Saisonlauf einiges vorgenommen. Neben seinem Vorhaben, Casey Stoner in der Tabelle weiter abzuhängen, hat der Italiener auch die Möglichkeit, Giacomo Agostinis Rekord von 68 Siegen in der Königsklasse einzustellen. Agostini - der von vielen als bester Fahrer aller Zeiten gesehen wird - wird sehr wahrscheinlich anwesend sein, um diese möglicherweise historische Begebenheit mitzuerleben.

Die Strecke ist nur eine von zweien im WM-Kalender, wo er noch keinen Sieg geholt hat - allerdings hatte er in Misano erst einmal die Chance dazu. Die andere Strecke ist Indianapolis, das zufälligerweise direkt im Anschluss auf dem Kalender steht. Ein Sieg in Misano - vor den Horden von Fans, die aus seinem zehn Kilometer entfernten Heimatort Tavullia und auch vielen anderen Orten an die Strecke pilgern werden - würde es dem fünfmaligen MotoGP-Weltmeister ermöglichen, den Polster zwischen sich und seinen Verfolgern noch etwas zu vergrößern.

Für Vorjahressieger Casey Stoner von Ducati Marlbroro ist der Kampf um den Titel nach den zwei Siegen von Rossi in Laguna Seca und Brünn ein wenig schwieriger geworden. Die 50 Punkte Rückstand werden nur schwer aufzuholen sein, wenn auch nicht unmöglich. Stoner hat an den vergangenen sechs Rennwochenenden die Trainings dominiert und wird versessen darauf sein, seinen Sturz von Tschechien mit einem Sieg wieder vergessen zu machen.

Dani Pedrosa von Repsol Honda hatte bis zum Rennen in Deutschland vergangenes Monat die Weltmeisterschaft noch angeführt, seitdem hat er aber viel Boden verloren. Lediglich einen Punkt konnte er aus den vergangenen drei Rennen mitnehmen, da er auf dem Sachsenring stürzte, sich dabei verletzte und deswegen Laguna Seca auslassen musste. Der Spanier leidet immer noch unter den Folgen der Verletzung und hat sich zuletzt auch darüber beklagt, dass seine Michelin-Reifen es ihm im Vergleich zu seinen mit Bridgestone ausgestatteten Kollegen nicht erlaubten, so gut zu fahren wie er das kann. Er hat aktuell 65 Punkte weniger auf dem Konto als Rossi. 15 Zähler fehlen ihm auf Stoner, der wohl ein etwas realistischeres Ziel ist.

Jorge Lorenzo von Fiat Yamaha hat im vergangenen Jahr das 250er-Rennen in Misano gewonnen und ist momentan Vierter in der WM-Tabelle. Er liegt nur zehn Punkte vor seinem Rookie-Kollegen und ehemaligen Viertelliter-Rivalen Andrea Dovizioso, der 2007 ein schweres mechanisches Problem hatte, als er das 250er-Rennen anführte.

Colin Edwards, Chris Vermeulen und Nicky Hayden sind auch noch in den Top Ten zu finden, direkt vor Shinya Nakano und Loris Capirossi - der einen neuen Startrekord für Grand Prix Teilnahmen aufstellen wird, wenn er in Misano ins Rennen geht. Repsol Honda Fahrer Hayden wird ein Comeback feiern, nachdem er Brünn wegen einer Fußverletzung auslassen musste.

Tags:
MotoGP, 2008, GP CINZANO DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›