Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Barbera schlägt zurück

Barbera schlägt zurück

Hector Barbera konnte im Freien Training der 250cc-Klasse seine Zeiten verbessern und beendete den Samstagmorgen als Schnellster.

Dabei war Hector Barbera um fast eine Sekunde schneller, als der Rest des 250er-Fahrerfeldes. Eine beeindruckende Herausforderung an den Pole-Sitter vom Freitag, Marco Simocelli.

Der Toth-Aprilia-Fahrer verpasste dabei mit seiner 1:38,082 Rundenzeit nur denkbar knapp die magische 1:37er GRenze zu knacken. Damit war der Spanier 0,816 Sekunden schneller, als Simocelli, der in seiner letzten Runde, seine persönlich beste Zeit fahren konnte.

Julian Simon und Lokalmatador Mattia Pasini waren die einzigen weiteren Fahrer, die weniger als eine Sekunde Abstand zum Führenden hatten. Mika Kallio und sein Teamkollege Hiroshi Aoyama komplettieren die ersten Sechs.

Thomas Lühti, Yuki Takahashi, Alex Espargaro und Hector Faubel konnten ebenfalls unter die ersten Zehn fahren. Allerdings hatten hingegen Alvaro Bautista und Alex Debon Probleme im Training. Sie belegten die Plätze elf und dreizehn.

Tags:
250cc, 2008, GP CINZANO DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›