Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Der WM-Kampf spitzt sich in Amerika zu

Der WM-Kampf spitzt sich in Amerika zu

Beim Besuch der 125er Klasse auf dem Indianapolis Motor Speedway steht viel auf dem Spiel.

Der Ausfall von Mike di Meglio in Misano verringerte dessen Vorsprung auf Simone Corsi auf 28 WM-Punkte. Der Franzose bezahlte also teuer für sein Duell gegen seinen italienischen Herausforderer. Der Ajo-Motorsport-Fahrer hat bislang drei Grand Prix in dieser Saison gewonnen, doch zuletzt schlugen andere zu.

So zum Beispiel der Weltmeister von 2007, Gabor Talmacsi, der sich mit seinem Sieg an der Küste von Rimini im Titelkampf zurückmeldete. Der Ungar stand bei den letzten drei 125er Rennen auf der Pole Position.

Wahrscheinlich ist sein Rückstand auf die WM-Spitze zu groß, um eine reale Chance auf den Titelgewinn zu haben, doch ein Top-3-Ergebnis liegt für ihn in der Endphase noch im Bereich des Möglichen. Stefan Bradl hat in diesem Jahr seinen ersten Grand Prix-Sieg geholt, aber die Fünf- und Sechsplatzierten Joan Olive und Nico Terol sind noch heiß auf ihren Debüttriumph.

Bradley Smith, Sandro Cortese, Pol Espargaro und Andrea Iannone liegen ebenfalls in den Top10 der Gesamtwertung. Smith kam seinem ersten Sieg in Misano nahe, wo er nur von Talmacsi geschlagen wurde. Der Polaris World-Fahrer wurde erst kürzlich für ein weiteres Jahr in der Klasse bestätigt.

Lokalmatador Stevie Bonsey ist der einzige 125er Fahrer, der schon Erfahrungen in Amerika sammeln konnte. Er liegt momentan auf dem 14. Gesamtrang.

Tags:
125cc, 2008, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›