Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

GP-Rückblick: Misano

GP-Rückblick: Misano

Die besten Video-Beiträge vom Gran Premio Cinzano di San Marino e della Riviera di Rimini.

Die Strecke in Misano begrüßte am Wochenende des 31. August die MotoGP Weltmeisterschaft. Die Fahrer bereiteten sich auf den Showdown beim Gran Premio Cinzano di San Marino e della Riviera di Rimini vor.

Nach einem Jahr mussten sich die Fahrer mit einigen kleineren Veränderungen an der Strecke in San Marino vertraut machen. Lokalmatador Valentino Rossi hat sich die Änderungen genau angesehen und gab eine On-Board-Führung seiner Heimstrecke.

Rossi war aber nur einer von vielen Fahrern, die in Misano einen Sieg einfahren wollten. Einige der großen Favoriten trafen sich beim Pre-Event am Donnerstag bei traditionellen Aktivitäten in San Marino. Nicky Hayden ließ sein Comeback nach einer Fußverletzung in Misano ruhig angehen.

Tausende von Fans wurden aus Rossis Heimatstadt Tavullia erwartet. Der Fiat-Yamaha-Pilot gestand in der Donnerstags-Pressekonferenz sogar, dass dies zusätzlichen Druck auf ihn ausübe.

Am Freitagvormittag sah die MotoGP-Welt ein weiteres Mal eine Trainingsbestzeit vom Rennsieger 2007, Casey Stoner. Neben den äußerst schnellen ersten Runden des Champions lag das Augenmerk auf einem weiteren Fahrer: Kawasaki-Fahrer John Hopkins trat in den beiden Freitagstrainings nicht an, da er noch unter einer Rippenverletzung litt. Die Begründung lieferte Kawasaki-Boss Michael Bartholemy. Der Teammanager von Hopkins verriet auch, wie es um die Projekte des Team Green in der Saison 2009 steht.

Auch Rizla Suzuki arbeitet bereits an der Zukunft. Paul Denning deutete an, dass die Vertragsverlängerung mit Loris Capirossi nur noch eine Formalie sei und auch die Gespräche mit Chris Vermeulen in einem fortgeschrittenen Stadium seien. Capirossi stellte in Misano einen neuen GP-Rekord auf, was ihm natürlich sehr viel bedeutete.

Stoner war auch im zweiten Training nicht zu schlagen. Danach enthüllte er jedoch, dass dies seinen Preis hatte. Beim Ducati-Marlboro-Fahrer brach ein alter Kahnbeinbruch an der linken Hand auf. Entsprechend musste er die Schmerzen wegstecken, um im Titelkampf zu bleiben. Zunächst schien ihn das nicht zu stören, er fuhr auch im 3. Training Bestzeit.

Auch die Pole Position ging an Stoner. In einem spektakulären Qualifying holte er sich seine siebte Pole in Serie, vor Rossi und Jorge Lorenzo, der nach langer zeit in die erste Startreihe zurückkehrte.

Im Warmup am Sonntagvormittag fehlte ein bekannter Name: Ex-Weltmeister Nicky Hayden. Der Amerikaner hatte sich dazu entschlossen, dass seine Fußverletzung zu schlimm war, um das Risiko einzugehen. Somit sagte er das Rennen ab, um bis zu seinem Heimrennen fit zu sein, dem Red Bull Indianapolis Grand Prix in zwei Wochen.

Die Spannung erreichte vor dem MotoGP Rennen ihren Höhepunkt. Tausende von Fans füllten die Tribünen. Auch viele VIPs ließen sich das Rennen nicht entgehen, etwa Fußballlegende Diego Maradona und 24 h von Le Mans-Sieger Allan McNish.

Niemand verließ die Strecke enttäuscht. Alle sahen einen viel umjubelten Sieg von Lokalheld Rossi, der damit einem sechsten Titelgewinn gegen seinen WM-Rivalen Stoner immer näher kam. Denn Stoner stürzte und schied vorzeitig aus. Rossis Teamkollege Lorenzo kehrte auf das Podium zurück und traf dort auf Toni Elias, der zum zweiten Mal hintereinander auf dem Podium landete. Elias verriet hinterher, dass er für das nächste Jahr frei sei. Jorge Martinez Aspar deutete derweil an, dass er mit Kawasaki und dem Spanier über den Einsatz eines Satelittenmotorrads 2009 verhandelt.

Eine überraschende Entwicklung gab es nach dem Rennen am Sonntag: Honda gab den sofortigen Wechsel von Dani Pedrosa auf Bridgestone-Reifen bekannt.

Tags:
MotoGP, 2008, GP CINZANO DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›