Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi ist gespannt auf die neue Strecke in Indianapolis

Rossi ist gespannt auf die neue Strecke in Indianapolis

Der WM-Führende in der MotoGP, Valentino Rossi, war am Donnerstag schon gespannt auf das kommende Wochenende, wie er in der Pressekonferenz zum Red Bull Indianapolis Grand Prix verriet.

Als er im Media Centre von Indianapolis am Donnerstagnachmittag mit den versammelten Medienvertretern sprach, zeigte sich WM-Leader und Superstar Valentino Rossi schon einigermaßen gespannt darauf, endlich einen ersten Eindruck vom neuen Layout der berühmten amerikanischen Rennstrecke zu bekommen. `Diese Strecke ist etwas eigenartig, denn sie wurde für Autos gebaut und wurde dann modifiziert, also ist jeder schon gespannt darauf, sie mit unseren MotoGP-Maschinen auszuprobieren´, erklärte Rossi. `Der Komplex ist fantastisch, dieser Ort ist voller Geschichte und es ist fantastisch, eine Strecke mit hunderttausenden Sitzplätzen für die Zuschauer zu sehen.´

Von seinem Heimsieg in Misano war Rossi immer noch ein wenig aufgedreht und die Situation in der Weltmeisterschaft fasste er folgendermaßen zusammen: `Ich komme nach einem guten Rennen hier her, das war ein sehr gutes Ergebnis für mich. Ich bin in guter Form, ich fahre gut und war zuletzt sehr schnell, also freue ich mich darüber. Mein Vorteil in der Weltmeisterschaft ist recht groß nach den letzten Rennen, aber es sind noch fünf zu fahren und es ist immer noch ein weiter Weg bis zum Ende der Saison.´

Rossi ist bereits vor einigen Tagen in die Vereinigten Staaten gekommen und hatte bei seinem jüngsten amerikanischen Abenteuer durchaus Spaß. Er meinte: `Diese Woche habe ich die neue Yamaha R1 in Las Vegas vorgestellt und dann war ich zwei Tage in New York. Nicht viele Leute haben mich dort erkannt, also war es beinahe so, als hätte ich ein normales Leben! Unser Ziel ist es aber natürlich, die Popularität in den USA zu steigern und man kann in Laguna sehen, dass sie schon viel größer ist als noch vor drei Jahren.´

Rossis ehemaliger Teamkollege Colin Edwards, der nun für das Tech 3 Yamaha Team unterwegs ist, war bei der Pressekonferenz am Donnerstag auch dabei und lieferte seine Sicht über den Mythos Indianapolis. `Es ist schwer zu erklären, wie groß Indianapolis in den Staaten ist´, sagte Edwards. `Als ich ein Kind war, hat das Land am Indy 500 Wochenende eigentlich zugesperrt. Das war wie der Superbowl des Rennsports damals. Da ich als Kind damit aufgewachsen bin, habe ich einige tolle Erinnerungen an Indy.´

Tags:
MotoGP, 2008, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›