Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gutes Wetter für Abraham

Gutes Wetter für Abraham

Karel Abraham überraschte in Indianapolis mit der provisorischen Pole in der 250er Klasse.

Starker Regen spielte am ersten Tag in Indianapolis eine entscheidende Rolle. Auch bei den 250ern gab es eine Überraschung: Karel Abraham schnappte sich in letzter Sekunde die provisorische Pole. Der Tscheche fuhr auf seiner 16. und letzten Runde eine Zeit von 2:02.529 Minuten. Das Risiko auf teilweise überfluteter Strecke zahlte sich für den Cardion AB-Mann aus.

Abraham war über eine Zehntel schneller als der Zweite Hiroshi Aoyama, der selbst eine späte Attacke auf seiner Red Bull KTM fuhr. Der Japaner kollidierte beim letzten Rennen in Misano mit seinem Teamkollegen Mika Kallio. Auch diesmal steht er neben seinem Teamkollegen in der provisorischen ersten Reihe für den Red Bull Indianapolis Grand Prix.

Die erste Reihe komplettiert der Nordire Eugene Laverty, der wie Abraham seine etwas unterlegene Maschine ans Limit trieb und dafür am Ende der Session belohnt wurde. Der Blusens Aprilia-Fahrer nahm am letzten Wochenende an einem Supersport-Wettbewerb bei ähnlichen Bedingungen teil und machte mit einem Platz in der provisorischen Startaufstellung das Beste aus seinen jüngsten Regenerfahrungen.

Der zweite Tscheche, Lotus Aprilia-Fahrer Alex Debon, Yamaha-Fahrer Doni Tata Pradita und KTM-Mann Julian Simon fuhren in die zweite Reihe. Einige der Etablierten fanden sich in den hinteren Reihen ein: WM-Leader Marco Simoncelli wurde 15., sein Titelrivale Alvaro Bautista belegte nur den letzten der gewerteten Plätze. Mattia Pasini fuhr auf keiner seiner vier Runden am Nachmittag eine Rundenzeit, die unter der 107%-Marke lag.

Tags:
250cc, 2008, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, QP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›