Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Weber bleibt trotz Pedrosas Abschied motiviert

Weber bleibt trotz Pedrosas Abschied motiviert

Nach dem Weggang von Dani Pedrosa zu Bridgestone will sich Jean-Philippe Weber von Michelin einfach nur auf die Arbeit der restlichen Saison konzentrieren.

Im Paddock des Indianapolis Motor Speedway gab er gegenüber motogp.com zu, dass der Verlust von Dani Pedrosa an Bridgestone doch eine große Enttäuschung war, doch der Michelin-Direktor für den Motorradrennsport, Jean-Philippe Weber, meint, seine Leute sind auch weiter für den Rest der Saison motiviert.

Pedrosa war in der Weltmeisterschaft der bestplatzierte Fahrer von Michelin, bevor er sich der japanischen Konkurrenz anschloss und bis zu seinem Sturz in Deutschland vor vier Rennen lag er sogar an der Spitze der Tabelle. Nach allgemein schlechten Ergebnissen für Michelin am Sachsenring, in Laguna Seca und Brünn war man in Misano wieder bei der Musik, schafften es doch drei Fahrer in die Top Sechs. Genau an diesem Wochenende wurde direkt nach dem Rennen aber Pedrosas Wechsel zu Bridgestone bekanntgegeben.

Weber sagte dazu: `Naja, wir haben nun eine andere Situation. Bis zum Sachsenring haben wir die WM noch angeführt, also sind wir nun natürlich enttäuscht. Wir müssen mit den sechs verbleibenden Fahrern arbeiten und ich denke, es sind immer noch alle motiviert. Mit Nicky (Hayden), Andrea (Dovizioso), Jorge (Lorenzo), der Tech 3 Mannschaft, mit all unseren Fahrern haben wir eine gute Beziehung und wir müssen weiter hart arbeiten, damit wir das Beste aus dem Reifen holen. Sicher sind sechs Fahrer nicht so viel und es ist etwas schwierig. Wir sollten wirklich etwas mehr Fahrer haben.´

Was dieses Wochenende und den ersten Red Bull Indianapolis Grand Prix betraf, so sah Weber eine große Herausforderung darin, passende Reifen auf einer Strecke zur Verfügung zu stellen, wo es keine vorherigen Daten im Nassen gab und wo der Asphalt sich zwischen neuer und alter Sektion unterscheidet. Da es drei der sechs Fahrer in dem auf 19 Piloten erweiterten MotoGP-Feld im ersten Training unter die Top Acht geschafft hatten, war Weber mit den ersten Ergebnissen in Indianapolis zufrieden.

`Heute waren wir recht zufrieden, denn die Ergebnisse waren nicht so schlecht. Wir hatten eine völlig andere Abnutzung von einem Asphalt-Typ zum andere erwartet. Die Fahrer haben klar erklärt, dass es auf dem neuen Teil nicht viel Grip gibt, vor allem wenn man die erste Kurve anbremst. Der Grip ist in der alten Sektion aber recht gut. Jeder muss damit zurechtkommen und die Fahrer müssen sich an Strecke und Reifen gewöhnen.´

`Im Moment können wir recht zufrieden sein, denn die Abnutzung der Reifen ist nicht so schlecht und die Rundenzeiten werden besser. Wir werden also sehen, wie es läuft. Die Wettervorhersagen sind nicht toll, also sind wir etwas besorgt, dass wir Freitag und Samstag Regenreifen verwenden müssen und dann am Sonntag trockene Rennreifen brauchen. Denn das wird eine schwere Wahl.´

Tags:
MotoGP, 2008, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›