Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi über seinen historischen Sieg in Indianapolis

Rossi über seinen historischen Sieg in Indianapolis

Valentino Rossi schrieb mit seinem 69. Sieg beim verregneten ersten Red Bull Indianapolis Grand Prix WM-Geschichte und ist damit der erfolgreichste Fahrer aller Zeiten.

Das Ende eines speziellen Grand Prix Wochenendes sah ein durch die Bedingungen verkürztes MotoGP-Rennen, aber Valentino Rossi schrieb in Amerika Renngeschichte, indem er einen Hattrick aus einer Pole Position, der schnellsten Runde und dem Rennsieg in Indianapolis erreichte.

Durch die Ausläufer von Hurrikan Ike wurde das MotoGP-Rennen nach 20 von 28 Runden mit der roten Flagge abgebrochen und mit dem dadurch feststehenden 69. Sieg wurde Rossi der erfolgreichste Fahrer in der Königsklasse - sein 69. MotoGP-Sieg brachte ihn vor seinen Landsmann Giacomo Agostini, der den Rekord mehr als 30 Jahre gehalten hatte.

Rossi verlor am Anfang des Rennens auf nasser Strecke an Boden und musste Fahrer wie Casey Stoner, Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso überholen, bevor er sich an die Verfolgung von Nicky Hayden machen konnte, der bei seinem Heimrennen besonders motiviert unterwegs war.

Als das Rennen acht Runden vor Schluss abgebrochen wurde, sicherte sich Rossi zum vierten Mal in Folge die maximale Punktzahl und rückte damit seinem sechsten MotoGP-Titel ein großes Stück näher. Der Italiener führt die Weltmeisterschaft nun mit 87 Punkten vor dem amtierenden Weltmeister Stoner an und könnte bereits beim nächsten Rennen in Motegi den Titel holen, wenn er Vierter wird oder besser.

`Es war ein sehr, sehr schwieriges Rennen und es war schade, dass sie vorzeitig abbrechen mussten, denn am Anfang war es ein normales Rennen´, erklärt Rossi. `Aber sie haben einen guten Job gemacht, als sie vorher das Wasser beseitigt haben. Dadurch war es möglich, ein gutes Tempo zu gehen und sich ordentlich in die Kurven zu legen. Es war zwar zu Beginn ziemlich unheimlich, aber dennoch ein gutes Rennen und ein guter Kampf. Ich habe versucht, vorne wegzukommen und eigentlich jede Runde auf die rote Flagge gewartet. Nach dem Abbruch habe ich nur gedacht, dass es die richtige Entscheidung war, denn die Bedingungen waren zu gefährlich.´

Zu seinem spektakulären Wackler kurz vor Rennabbruch sagte Rossi: `Wenn man einen Fehler macht, ist das Rennen vorbei, also habe ich versucht, das Limit zu verstehen. Der Wind wurde sehr stark und ich habe einen Wheelie aus Kurve neun heraus gemacht, kam nach außen und bin auf den weißen Streifen gekommen, dadurch habe ich die Kontrolle über die Maschine verloren. Daher kann ich mich sehr glücklich schätzen.´

Beim Blick auf die letzten vier Rennen und seine mittlerweile sehr guten Chancen auf den ersten Titel seit drei Jahren meinte der Fiat Yamaha Pilot: `Wir haben jetzt einen 87-Punkte-Vorteil und wir haben in zwei Wochen in Motegi den ersten Matchball. Im Jahr 2005 hätte ich in Motegi auch schon den Titel holen können, aber ich habe damals leider einen Fehler gemacht, also habe ich eher schlechte Erinnerungen. Außerdem verloren wir im vergangenen Jahr in Motegi die Meisterschaft. Es ist aber eine gute Gelegenheit und wir werden unser Bestes geben.´

Tags:
MotoGP, 2008, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›