Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden wechselt 2009 zu Ducati

Hayden wechselt 2009 zu Ducati

Nicky Hayden wurde am Montag als Ducati-Fahrer für die kommende Saison bestätigt.

Nicky Hayden, MotoGP-Weltmeister von 2006, ist offiziell als Ducati-Fahrer für die kommende Saison bekannt gegeben worden. Damit wird er beim Rennstall des italienischen Herstellers der Teamkollege des regierenden Weltmeisters Casey Stoner. Die Bekanntgabe folgte einen Tag nach Haydens erstem Podestplatz der Saison2008, den er im Red Bull Indianapolis Grand Prix am Sonntag geholt hatte.

`Wir sind wirklich glücklich, dass Nicky sich uns anschließt´, erklärte Claudio Domenicali, Geschäftsführer von Ducati Corse und Produktdirektor der Ducati Motor Holding. `Wir sind uns sicher, dass seine Einstellung, nie aufzugeben, sein Fahrstil und sein Charakter 2009 eine große Bereicherung für unser Team sein werden.´

`The Kentucky Kid´ wird nach dem letzten Saisonrennen in Valencia seine erste Gelegenheit erhalten, die Desmosedici GP9 zu fahren; also genau dort, wo er 2006 seinen WM-Titel feiern konnte. Er hat von HRC die spezielle Freigabe erhalten, einen nahtlosen Übergang machen zu dürfen. Domenicali dankte Honda und auch dem scheidenden Ducati-Fahrer Marco Melandri in einem kurzen Statement.

`Ich möchte HRC danken, dass sie es Nicky erlaubt haben, gleich nach dem Valencia Grand Prix unsere Maschine zu testen. Ich möchte auch Marco Melandri für seine Professionalität danken, die er in einem schwierigen Jahr gezeigt hat, das unter all unseren Erwartungen gelegen hat. Leider war sein Gefühl auf der Desmosedici nie gut genug, damit er so gut fahren konnte, wie es sein Talent eigentlich zulassen würde. Wir wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste

Hayden schließt sich Ducati nach einer langen Zusammenarbeit mit Honda an, für das er Titel in der AMA Superbike Meisterschaft und der 990er-Ära der MotoGP geholt hat. Das japanische Werk veröffentlichte eine Presseaussendung, in der man Haydens Abschied bestätigte. Darin sprachen sich beide Seiten ihren Dank für die gemeinsame Zeit aus. So wie Ducati Melandris Probleme mit ihrer 800er-Maschine anerkannte, erwähnte auch Honda die Schwierigkeiten, die Hayden mit der RC212V hat.

`Wir wollen Nicky für alles danken, dass er für Honda erreicht hat, als Fahrer und als Mensch. Nicky und Honda hatten gemeinsam viel Erfolg, aber auch ein paar enttäuschende Tage, wobei Nicky sich in beiden Fälle immer toll verhalten und das Team auf positive Art geführt hat. Sein warmherziger Charakter wurde von allen gemocht, die mit ihm gearbeitet haben´, sagte HRC-Präsident Masumi Hamane.

`Nicky hat die 990er RC212V mit viel Erfolg gefahren, aber seit die technischen Regeln den Hubraum der MotoGP auf 800cc beschränkt haben, versuchten Nicky und HRC ihr Bestes, konnten jedoch nicht die richtige Balance zwischen Fahrer und Maschine finden, damit Nicky sein volles Potential zeigen konnte. Also haben wir uns entschieden, uns am Saisonende zu trennen.´

`Wir wollen Nicky danken, der es auch unter schwierigen Bedingungen immer positiv angegangen ist. Wir respektieren ihn für seinen mutigen Kampfgeist. Wir wünschen Nicky viel Glück für seine neue Herausforderung in der Zukunft. Nicky ist ein guter Kerl, der von allen geliebt wird, er ist aber auch ein harter Wettkämpfer und ich bin mir sicher, er wird nächstes Jahr nur schwer zu schlagen sein.´

Hayden selbst schickte nur Lob an Honda, wollte aber nicht über die Saison 2009 sprechen, da noch vier Rennen in diesem Jahr zu fahren sind. `Ich habe meine Zeit bei Honda sehr genossen. Ich will allen dort danken, allen Leuten von den Reifentechnikern, über die Crew Chiefs bis ganz nach oben. Sicher war es nicht ein großer Urlaub, es gibt auf dem Weg immer harte Tage, aber eben auch viele gute´, sagte der Amerikaner.

`Ich möchte einfach allen danken und der beste Weg, wie ich ihnen danken kann, sind ein paar gute Ergebnisse bei den letzten Rennen. Das ist der Plan.´

Tags:
MotoGP, 2008, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Nicky Hayden

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›