Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Iannone bei nassem Auftakt in Motegi voran

Iannone bei nassem Auftakt in Motegi voran

Andrea Iannone vom I.C. Team war der schnellste Fahrer in der ersten Session des A-Style Grand Prix von Japan und hatte in Motegi auf nasser Strecke mehr als eine Sekunde Vorsprung.

Dank eines verregneten Freitagmorgens in Motegi durfte die 125er-Klasse ihre Arbeit auf nasser Strecke aufnehmen, was auch zu einigen Stürzen und Offroad-Ausflügen führte. Am besten mit der Situation zurecht kam der Italiener Andrea Iannone, dessen Bestzeit von 2:12.589 auf der letzten seiner 15 Runden zustande kam. Mit dieser Zeit lag er eine Sekunde vor Tomoyoshi Koyama (ISPA KTM Aran) und Danny Webb (Degraaf Grand Prix), die auf den Rängen zwei und drei folgten.

Nachdem ihn sein Ausfall in Indianapolis doch enttäuscht hatte, konnte Iannone damit früh zeigen, dass er nach wie vor jene Form hat, die ihm beim Asian-Besuch in Shanghai im Mai den Sieg im Regenrennen brachte. Ebenfalls in den Top Fünf zu finden waren Lorenzo Zanetti (ISPA KTM aran) und Pol Espargaro (Belson Derbi). Zanetti war allerdings auch eines der Sturzopfer der Session. Raffaele de Rosa (Onde 2000 KTM) und Simone Corsi (Jack&Jones WRB) lagen auf den Positionen sechs und sieben, womit das vordere Ende der Zeitentabelle einen starken italienischen Einschlag hatte.

Weltmeister Gabor Talmacsi wiederholte seinen Freitagssturz von Indianapolis, diesmal kam er allerdings ohne Handgelenksverletzung davon und wurde schließlich Achter. Michael Ranseder (I.C. Team) und Joan Olive (Belson Derbi) rundeten die Top Ten ab. Unter die Gestürzten reihten sich noch Pablo Nieto, Robert Muresan, Robin Lässer und Jonas Folger ein - glücklicherweise gab es aber keine ernsthaften Verletzungen zu melden.

Tags:
125cc, 2008, A-STYLE GRAND PRIX OF JAPAN, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›