Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner bleibt im dritten Training vorne

Stoner bleibt im dritten Training vorne

Zum Start eines neuen Tages war das Bild an der Spitze der MotoGP-Zeitenliste das alte.

Schon am Freitag war MotoGP-Weltmeister Casey Stoner in Motegi der schnellste Mann auf der Strecke gewesen und am Samstagmorgen gab es in dieser Hinsicht auch keine Änderung. Der Australier fuhr zum Ende des dritten Freien Trainings eine 1:47.357 und war damit 0,164 Sekunden schneller als jeder seiner Konkurrenten.

Im Trockenen einen großen Sprung nach vorne machen konnte Jorge Lorenzo, der im dritten Training eine gute Pace fand. Er kam Stoners Zeit mit seiner Michelin bereiften Fiat Yamaha M1 am nächsten. Die Ausgeglichenheit unter den Reifenherstellern war in den Top Ten klar erkennbar, ging es letztendlich doch nur knapp 6:4 für Bridgestone aus und gab es doch kaum Unterschiede bei den Rundenzeiten zwischen den verschiedenen Gummis.

Valentino Rossi zeigte, dass er Stoner nicht so einfach ohne Kampf ziehen lassen wird; seine beste Runde war knapp vier Zehntel langsamer als die des Australiers. Seinen Gegner muss Rossi dieses Wochenende nicht schlagen, aber der Italiener wird dennoch nicht locker lassen, während er versucht, seinen sechsten MotoGP-Titel zu sichern. Wie am Freitag war Dani Pedrosa der schnellste Honda-Fahrer auf der Strecke, lag allerdings nur einen Platz vor Repsol Honda Teamkollege Nicky Hayden.

Der Sieger der letzten drei Motegi-Rennen, Loris Capirossi, konnte mit Trainingsrang sechs seine Pace auch wieder zeigen. Die schnellste Maschine eines Satelliten-Teams fuhr Colin Edwards, der direkt hinter dem Suzuki-Piloten lag. Randy de Puniet, Shinya Nakano und Sylvain Guintoli komplettierten die Top Ten des dritten Freien Trainings.

Tags:
MotoGP, 2008, A-STYLE GRAND PRIX OF JAPAN, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›