Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner von Doohan inspiriert

Stoner von Doohan inspiriert

Da beide Fahrer am Freitag auf Phillip Island für ihre jeweiligen WM-Siege geehrt wurden, sprach Casey Stoner mit motogp.com über seine Bewunderung zur MotoGP Legende Mick Doohan.

Die `MotoGP Champions Towers´ wurden am Freitag in Phillip Island präsentiert, bei dem die australischen Weltmeister der Königsklasse geehrt wurden. Dabei trafen Casey Stoner, der 2007 den WM-Titel gewann und die Legende Mick Doohan aufeinander.

Im Rahmen der MotoGP-Feierlichkeiten zur 60. Grand-Prix-Saison bekamen auch Wayne Gardner, der 1987 den WM-Titel gewann und Barry Sheenes Sohn Freddie, der im Namen seines verstorbenen Vaters anwesend war, die Trophäen überreicht. Bei der Veranstaltung sprach Stoner über seine Bewunderung für den australischen Helden Doohan, der fünf Mal hintereinander die 500er-Weltmeisterschaft gewann und in den 90er-Jahren die Meisterschaft dominierte.

Doohan gewann sein Quintett an WM-Titeln in den Jahren von 1994 bis 1998. Nach einer schlimmen Verletzung hatte er sich an die Spitze zurückgekämpft. 1992 verlor Doohan, mit 65 Punkten in der WM in Führung liegend, bei einem schrecklichen Unfall und durch medizinische Komplikationen fast sein rechtes Bein.

Derzeit kämpft Stoner mit einer Handverletzung, die ihn während des Trainings ermüdete und für Schmerzen sorgte. Nach der Saison wird er sich einer Operation unterziehen müssen, da sonst seine Karriere in Gefahr wäre - allerdings ist seine Situation nicht mit Doohan und seinem Leid zu vergleichen.

Der Ducati Marlboro Pilote sagte: `Es war eine große Ehre für mich, diese Trophäe gemeinsam mit den Helden zu erhalten, mit denen ich aufgewachsen bin und die meine Karriere geprägt haben. Man muss es nicht von den Leuten direkt hören, wenn man sieht, was sie erreicht haben (bezugnehmend auf die Verletzung von Doohan und sein Comeback). Mit meiner Handverletzung kann ich nur versuchen, mein Bestes zu geben, aber ich bin mir sicher, dass nach der Operation alles wieder gut wird. Es ist nicht so eine schlimme Verletzung wie bei Mick.´

Auf der Strecke beendete Stoner das erste Training bei seinem HeimGP als Schnellster und fuhr am Morgen eine Zeit von 1:30.094. Mehr als eine halbe Sekunde machte er auf den Zweitschnellsten Valentino Rossi gut.

Obwohl Stoner laut eigenen Aussagen physisch im nassen Training besser zurechtkam, wurde er mit einem Rückstand von 1.765 Sekunden auf Nicky Hayden nur Vierter.

`Heute Morgen bei trockenen Verhältnissen war es viel schwerer. Die nassen Bedingungen sind im Moment nicht wirklich ein Problem´, erklärte Stoner. `Im Trockenen scheint es schwerer zu sein, die Richtung zu ändern. Das ist auch der Grund, warum ich versuche, das bestmögliche Setup für das Motorrad zu finden, um das Fahren einfacher zu machen. Dann sollten wir OK sein.´

Tags:
MotoGP, 2008, AUSTRALIAN GRAND PRIX, Casey Stoner, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›