Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Sacchi genießt den Erfolg von di Meglio und Simoncelli

Sacchi genießt den Erfolg von di Meglio und Simoncelli

Der Chef der Rennabteilung der Piaggio Gruppe, Giampero Sacchi, war voller Enthusiasmus, als er vergangene Woche motogp.com traf.

Nach einem sehr erfolgreichen Besuch für die Piaggio Gruppe auf Phillip Island am vergangenen Wochenende war Giampero Sacchi vom italienischen Unternehmen in verständlicherweise guter Stimmung, als er mit motogp.com sprach.

Nachdem er Mike di Meglio dabei zugesehen hatte, wie er sich den Weltmeister-Titel sicherte und Aprilia gleichzeitig in der 125er-Klasse auch noch den Konstrukteurs-Titel holte, sagte Sacchi: `Mike hat gezeigt, dass er der Boss ist! Er ist der Anführer der Gruppe und er hat den Anderen gezeigt, dass er konstanter und stärker ist. Er hat dieses Jahr einen großen Schritt gemacht.´

Der italienische Manager war von di Meglios starker Verbesserung seit seinem Wechsel zu Ajo Motorsport angenehm überrascht. Voriges Jahr war der Franzose 17. in der WM geworden und hatte für die Kopron Scot Honda Mannschaft nur in neun von 17 125er-Rennen Punkte geholt.

`Es war nicht leicht, sich vor drei Jahren dieses Ergebnis von di Meglio vorzustellen. Es ist wie bei Marco Simoncelli. Die Leute hatten von Mike nicht diesen Erfolg erwartet, es ist aber nicht jeder wie Valentino Rossi, der ankam und sofort gewann. Viele Fahrer brauchen Zeit.´

Als er danach gefragt wurde, ob di Meglio in der Achtelliterklasse bleiben würde oder nicht und ob er bei seinem aktuellen Team bleiben würde, war Sacchi ehrlich: `Ich weiß es nicht, aber ich habe einige Freunde, die mir erzählen, dass er mit einer anderen Marke spricht, also schauen wir, was passiert.´

Sacchi warf auch einen Blick auf Marco Simoncellis starken 250er-Sieg auf Phillip Island, den er nach einem harten Kampf gegen Titelkonkurrent Alvaro Bautista geholt hatte. Simoncelli ist dadurch 37 Punkte in der WM voraus und es bleiben noch zwei Rennen. Sacchi war beeindruckt davon, was er gesehen hatte.

`Das erste, was meiner Meinung nach jeder im Kopf hat, wenn man so ein Rennen sieht, ist, dass hoffentlich nichts Schlimmes passiert, denn es kann da immer etwas passieren´, meinte Sacchi. `Ich muss aber sagen, dass solche Rennen wie die Blumen des Sports sind, da man da zwei sehr starke Fahrer hat, die viel Respekt voreinander haben. Ich glaube nicht, dass es einen Moment gab, in dem sie ohne Ehre kämpften.´

Tags:
250cc, 2008, Marco Simoncelli, Mike Di Meglio

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›