Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa möchte in Sepang zurückschlagen

Pedrosa möchte in Sepang zurückschlagen

Nachdem Dani Pedrosa in Japan sein erstes Podium auf Bridgestone-Reifen eingefahren hatte, lief für ihn in Australien alles schief. Jetzt möchte er in Malaysia zurückschlagen.

Vor einer Woche stürzte Dani Pedrosa auf Phillip Island in der ersten Runde. Das möchte er in Südostasien vergessen machen, wohin er sich für den Polini Malaysian Motorcycle Grand Prix begibt.

Mit dem Schwung seines ersten Podiums mit dem neuen technischen Paket (der pneumatischen RC212V und den Bridgestone-Reifen) in Motegi kam Pedrosa frohen Mutes nach Phillip Island und hoffte auf ein weiteres Podestergebnis. Doch schon in der ersten Runde kam er von der Strecke ab und stürzte schwer. Dabei verletzte er sich auch noch am Knie.

`Wir hatten klein Glück in Phillip Island. Manchmal ist das so im Motorsport´, sagte der Repsol Honda Fahrer. `Aber wir freuen uns schon auf Malaysia, wo ich entschlossen bin, meinen Fehler wieder gutzumachen. Mein linkes Knie ist noch immer etwas geschwollen und ich habe noch Schmerzen, aber hoffentlich werde ich schon bald wieder 100% fit sein.´

Noch hat Pedrosa eine Außenseiterchance, seinen Vizeweltmeistertitel aus dem Vorjahr zu wiederholen. Derzeit liegt er 36 Punkte hinter dem Zweiten Casey Stoner und es sind noch zwei Rennen zu fahren. Allerdings droht dem Spanier auch noch Gefahr von seinem Landsmann Jorge Lorenzo, der nur 27 Punkte hinter ihm lauert.

Im Winter hatte Pedrosa einen schweren Unfall bei den Tests in Sepang, bei denen er sich im Januar eine Handverletzung zuzog, die seine Saisonvorbereitung beeinträchtigte. Trotzdem kann er auf eine positive Erfolgsstatistik in Malaysia zurückblicken. Immerhin hat er dort in den kleineren Klassen zweimal gewonnen - 2003 in der 125er Klasse und 2005 in der 250er Klasse.

`Vor dem Sturz hatte ich ein sehr gutes Gefühl beim Test in Sepang´, sagt der 23-Jährige. `Ich hatte von Beginn an eine gute Pace und hoffe, das Wochenende mit dem neuen Bike und Reifen bestmöglich beginnen zu können.´

Seit seinem Aufstieg in die Königsklasse stand Pedrosa zweimal auf dem Podium in Sepang, er wurde 2006 und 2007 jeweils Dritter.

Die Strecke beschreibt er so: `Sie ist ziemlich lang und weist eine gute Mischung aus Rechts- und Linkskurven auf, viele davon sind ebenfalls ziemlich lang gezogen. Die Motorräder benötigen harte Reifenmischungen und die Reifen spielen in der Hitze eine entscheidende Rolle.´

`Der Vorder- und der Hinterreifen haben hier eine ähnliche Mischung, da sie beide sehr hart rangenommen werden: es gibt viele harte Bremsmanöver, was den Vorderreifen viel abverlangt, und es gibt viele starke Beschleunigungsmanöver, die sich auf die Hinterreifen auswirken. Die Strecke hat viele verschiedene Kurven und Sektoren, so dass der Fahrstil sehr unterschiedlich ist. Die Hitze verlangt den Fahrern zusätzlich viel ab.´

Tags:
MotoGP, 2008, POLINI MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›