Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Edwards bringt am Freitag den Tornado nach Sepang

Edwards bringt am Freitag den Tornado nach Sepang

Der Texaner Colin Edwards war der schnellste Fahrer am Freitag in Malaysia.

Colin Edwards von Tech 3 Yamaha hat am Freitag in Sepang schon früh seine Karten gezeigt und fuhr im Training zum Polini Malaysian Motorcycle Grand Prix die schnellste Zeit. Der Amerikaner musste aber bis zu den letzten Sekunden der zwei Trainingsstunden warten, um seine Rundenzeit von 2:02.667 Minuten zu fahren. Allerdings schaffte er das in einer zweiten Session, die bis auf die letzten 15 Minuten langsamer war als der Vormittag.

Edwards´ Runde verschob Yamaha-Werksfahrer Valentino Rossi auf Rang zwei in der kombinierten Zeitenliste, der Italiener hatte es aber auch nicht geschafft, seine Zeit am Nachmittag zu verbessern. Der Weltmeister von 2008 war insgesamt etwas weniger als zwei Hundertstelsekunden langsamer als sein ehemaliger Teamkollege und war letztendlich auch in der zweiten Session Zweiter.

Drittschnellster und auch der einzige, der neben Edwards und Rossi noch unter 2:03 Minuten blieb, war der Sepang-Sieger von 2007, Casey Stoner. Ihm fehlten recht genau drei Zehntel auf die schnellste Runde von Edwards und er war wieder einmal mit einer Geschwindigkeit unterwegs, die seinen nicht gerade perfekten Gesundheitszustand vergessen machte.

Shinya Nakano war der erste Fahrer, der seine Zeit vom Morgen verbessern konnte und er lag in Training zwei auch sehr weit vorne, bis seine Konkurrenten ihre späten schnellen Runden begannen. Der San Carlo Honda Gresini Fahrer, der für 2009 noch immer keinen Vertrag hat, landete schließlich auf Rang vier.

Wie sein Fiat Yamaha Teamkollege Rossi war auch Jorge Lorenzo nicht in der Lage, seine Rundenzeit vom Morgen zu verbessern. Er beschloss den Tag mit rund einer halben Sekunde Rückstand auf Edwards. Dani Pedrosa machte große Fortschritte und arbeitete sich auf seiner Repsol Honda RC212V auf Rang sechs nach vorne, während Loris Capirossi, Pedrosas zukünftiger Teamkollege Andrea Dovizioso, LCR-Honda-Fahrer Randy de Puniet und Ex-Weltmeister Nicky Hayden auch in die Top Ten fuhren.

Tags:
MotoGP, 2008, POLINI MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›