Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Neo-Weltmeister Simoncelli in der italienischen Vanity Fair

Neo-Weltmeister Simoncelli in der italienischen Vanity Fair

Der neu gekrönte 250er-Weltmeister Marco Simoncelli wurde erst kürzlich vom italienischen Modemagazin Vanity Fair interviewt.

Nachdem Valentino Rossi gerade erst vor Kurzem als neuer MotoGP-Weltmeister bestätigt wurde, ist auch die Popularität seines Freundes und 250er-Amtskollegen Marco Simoncelli stark gestiegen. Der Italiener ist einer der Stars der Saison 2008 und in Italien äußerst beliebt.

Mit seinem entspannten Stil und seiner auffälligen Frisur sorgt der Metis Gilera Fahrer, der in Malaysia gerade den 250er-Titel geholt hat, jenseits der Sportmedien für Aufmerksamkeit und sein neuestes Interview führte er mit der italienischen Version der Vanity Fair, die den 21-Jährigen in einem Fotoshooting im 70er-Jahre-Stil in Szene setzte.

Das Modemagazin widmete dem markanten Piloten mehrere Seiten und er wurde in Bezug auf seine Frisur folgendermaßen zitiert: `So mag ich es, was soll ich daran ändern?! Ich gebe zu, dass ich wohl einen Spitznamen verdiene, etwas wie Jimi Hendrix oder so!´

Danach gefragt, ob er gerne reist, antwortete er auf typisch italienische Art und gab zu, dass er gerne beim italienischen Essen bleibt. Er meinte: `Ich mag es, weg zu sein, aber ich bin auch sehr gerne zuhause. Wo auch immer wir sind, ich esse gerne Piada (ein für die Romagna Region in Italien typisches Gericht). Ich brauche es, damit es mir beim Siegen hilft!´

Simoncelli holte sich den 250er-Titel mit dem dritten Platz beim Polini Malaysian Motorcycle Grand Prix am Sonntag.

Tags:
250cc, 2008, Marco Simoncelli

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›