Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Simoncelli gewinnt den 250er-Titel trotz Sieg von Bautista

Simoncelli gewinnt den 250er-Titel trotz Sieg von Bautista

Marco Simoncelli sicherte sich den 250cc-Weltmeisterstitel, da er beim Polini Malaysian Motorcycle Grand Prix Dritter wurde.

Alvaro Bautista gewann das Rennen der 250er-Klasse in Sepang, aber der dritte Platz von Marco Simoncelli bedeutete für den Italiener den hart erkämpften Weltmeistertitel in der Viertelliter-Klasse. Bei noch einem ausstehenden Rennen konnte sich Simoncelli vorzeitig seine erste Weltmeisterschaft sichern und machte damit seinen Karriere-Durchbruch in der Saison 2008 perfekt.

Bautista wusste schon bei der Ankunft in Malaysia, dass ein Sieg nicht ausreichen würde und er nahm im Rennen deswegen Tempo heraus als er in Führung ging, damit andere Fahrer aufholen konnten. Da die Spitzenreiter für den Rest des Feldes aber einfach zu schnell waren, musste sich der Mapfre Aspar Pilot mit seinem vierten Sieg in dieser Saison zufrieden geben. Damit sicherte er seinen zweiten Platz in der WM immerhin ab.

Von der Pole Position gestartet, sicherte sich Hiroshi Aoyama mit Platz zwei seinen zweiten Podiumsplatz in dieser Saison und verkaufte sich bestens, besonders in Hinsicht auf 2009, für das er noch kein Team hat. Der Red Bull KTM Pilot war nicht in der Lage seinen Sepang Sieg von 2007 zu wiederholen, da Bautista mit Rekordrunden am Ende des Rennens nicht einzuholen war. Aber er kam als Zweiter ins Ziel, nachdem er das Rennen zwischendurch auch einige Runden angeführt hatte.

Simoncelli beendete das Rennen mit seinem dritten Podium in Folge und wurde auf seinem Pitboard mit der Nachricht begrüßt: `Du hast die Weltmeisterschaft gewonnen´. Der Italiener feierte seinen Erfolg mit einem Burnout auf der Auslaufrunde und wurde von seinem Freund und MotoGP-Weltmeister Valentino Rossi im Parc Fermé empfangen.

Der JiR Team Scot Pilot Yuki Takahashi kam als Vierter ins Ziel, vor den Lotus Aprilia Piloten Aleix Espargaro und Alex Debon. Nach einem guten Start führte Espargaro sogar die ersten zwei Runden des Polini Malaysian Motorcycle Grand Prix an, seine ersten Führungsrunden in der 250er-Klasse.

Roberto Locatelli, Lokalmatador Ratthapark Wilairot, Thomas Lüthi und Lukas Pesek komplettierten die Top Ten in der Viertelliter-Klasse.

Tags:
250cc, 2008, POLINI MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›