Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Capirossi hofft auf ein weiteres Valencia-Podium

Der italienische Routinier Loris Capirossi und sein australischer Teamkollege Chris Vermeulen wollen sich beim letzten Rennen des Jahres mit einem Hoch in den Winter verabschieden.

Er war bei allen neun Besuchen der MotoGP in Valencia dabei und nun freut sich Loris Capirossi darauf, beim Saisonfinale am kommenden Wochenende wieder auf die spanische Strecke zu kommen, hat er doch bislang dort drei Podestplätze geholt.

Bei den Rennen in Japan, Australien und Malaysia konnte er drei mal solide in die Top Ten fahren und kommt daher in einer ansprechenden Form auf jene Strecke, auf der er beim 250er-Rennen 1999 Dritter war, 2003 in der MotoGP dieses Ergebnis wiederholte und vor zwei Jahren in der Königsklasse Platz zwei einfuhr.

In einer Vorausschau auf das letzte Rennen des Jahres sagte Capirossi: `Ich denke, Valencia wird gut für uns, denn es ist nicht wirklich eine schnelle Strecke und unsere Maschine ist gut im Handling und beim Bremsen - wir hoffen also, dass es gut läuft.´

`Wir wissen, dass das Wetter manchmal sehr schwierig sein kann, denn es kann recht kalt werden, aber ich glaube, wir können in Valencia schnell sein´, fuhr der Italiener fort. `Es ist das letzte Rennen und es ist eine gute Möglichkeit, daran zu arbeiten zu beginnen, wie wir nächstes Jahr weitermachen wollen.´

Im vergangenen Jahr war Capirossi bei seinem letzten Rennen für Ducati in Valencia Fünfter und lag damit direkt vor seinem jetzigen Teamkollegen Chris Vermeulen, der trotz einer recht schwierigen Zeit zuletzt doch positiv ins Wochenende geht.

`Valencia ist eine tolle Strecke und sie passt gut zu unserer Maschine, da es nicht sehr lange Geraden gibt´, meinte Vermeulen. `Die Suzuki läuft gut auf so einem engen und kurvigen Kurs und voriges Jahr waren wir dort schnell. Ich freue mich darauf, wieder hinzukommen. Hoffentlich können wir dieses Jahr noch einmal auf dem Podest stehen, denn das ist der Plan und ich glaube wirklich, dass es möglich ist!´

Tags:
MotoGP, 2008, Loris Capirossi, Chris Vermeulen, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›