Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden im zweiten MotoGP-Training weiter voran

Hayden im zweiten MotoGP-Training weiter voran

Nicky Hayden war im zweiten Training der 800er-Klasse in Valencia erneut der Top-Pilot.

Entschlossen, sich die Pole Position und den Rennsieg zu sichern, ergriff Nicky Hayden im freien MotoGP-Training am Freitag die Initiative und fuhr die schnellste Zeit. Beim letzten Rennen der Saison 2008 war der Amerikaner in den Trainings zum Gran Premio Parts Europe de la Comunitat Valenciana am Morgen und am frühen Nachmittag der Schnellste.

Während Hayden 2006 in Valencia seinen Weltmeistertitel perfekt machen konnte und damals von Champagner durchtränkt war, konnte er sich in den ersten beiden Trainings nur von Wasser bespritzen lassen. Die Worte `regnerisch´ und `nebelig´ mögen bei den Fans ein paar nette Erinnerungen hervorrufen, für die Fahrer waren diese Bedingungen bei der Abstimmungsarbeit ihrer Maschinen nicht gerade ideal.

Hayden fuhr am frühen Nachmittag eine Rundenzeit von 1:45.777 und blieb damit mit etwas weniger als einer Zehntelsekunde Vorsprung vor seinem Teamkollegen und Vorjahressieger Dani Pedrosa. Pedrosa fuhr in dem Training mit 301,8 km/h dafür den höchsten Top-Speed, 6 km/h schneller als alle anderen Piloten.

Hinter dem Werks-Honda-Duo komplettierte Fiat Yamaha mit dem Spanier Jorge Lorenzo die Top drei der Werksmaschinen auf der Zeitenliste. Der 800cc-Rookie pilotiert an diesem Wochenende ein Motorrad mit einer weißen Speziallackierung, die alle Flaggen der Länder zeigt, in denen er bereits gewinnen konnte. Er kam mit knapp zwei Zehntelsekunden hinter Haydens Zeit ins Ziel.

Teamkollege und Weltmeister Valentino Rossi wurde Vierter, auch wenn seine gute Zeit durch einen Sturz in der letzten Kurve ein wenig in den Schatten gestellt wurde. Nachdem er seine M1 nicht mehr starten konnte, machte sich Rossi zu Fuß auf in die Box, um mit seinem zweiten Motorrad das Training zu beenden. Seine Zweitmaschine konnte Rossi aber gleich gut nutzen und fuhr bessere Zeiten als am Vormittag.

Der Sturzpilot des Vormittags, Ducati-Fahrer Casey Stoner, wurde Fünfter, vor Andrea Dovizioso, Randy de Puniet, Sylvain Guintoli, Colin Edwards und Shinya Nakano. Über 1,5 Sekunden trennten die Top Ten.

Toni Elias stürzte ebenfalls und verschrottete seine Satelliten-Ducati schon früh im Training. .

Tags:
MotoGP, 2008, GRAN PREMIO PARTS EUROPE DE LA COMUNITAT VALENCIANA, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›