Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden behält auch am Samstagmorgen die Trainingsführung

Hayden behält auch am Samstagmorgen die Trainingsführung

Der Weltmeister von 2006 behält in Valencia auch im letzten Freien Training seine weiße Weste.

War er schon am Freitag im Nassen der Schnellste, so konnte Nicky Hayden auch am Samstag die Spitze der Zeitenliste erobern, als die MotoGP ihre Arbeit wieder aufnahm. Der Amerikaner, der Repsol Honda Sonngat um Mitternacht verlassen wird, war der erste Fahrer, der an diesem Wochenende die 1:44er-Marke durchbrechen konnte und brannte bei sehr kühlen Temperaturen eine 1:43.940 in den Asphalt.

Nachdem er in Sepang bereits schnell im Training gewesen war, fuhr Shinya Nakano - der ebenfalls sein letztes Rennen für Honda bestreitet; zumindest vorerst - auf seiner Werks-Version der Honda RC212V die zweitschnellste Runde. Er war vier Zehntel langsamer als Hayden.

Marco Melandri hat sich das Beste anscheinend für den Schluss aufgehoben und konnte eine überraschend gute Serie an Runden hinlegen, um letztendlich die drittschnellste Zeit des Morgens zu markieren. Der Italiener wird in weniger als 48 Stunden Ducati verlassen und nach einer Saison, in der er sich nie mit der Desmosedici GP8 anfreunden konnte, scheint er im dritten Freien Training in Valencia doch noch seine Form gefunden zu haben.

Der Weltmeister von 2008, Valentino Rossi, platzierte sich auf Rang vier, direkt vor Andrea Dovizioso und Chris Vermeulen. Casey Stoner, Dani Pedrosa, Loris Capirossi und Alex de Angelis komplettierten die Top Ten dieser Session.

Tags:
MotoGP, 2008, GRAN PREMIO PARTS EUROPE DE LA COMUNITAT VALENCIANA, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›