Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hoyle führt MotoGP Rookies zum Sieg

Hoyle führt MotoGP Rookies zum Sieg

Matthew Hoyle führte sein Team beim Red Bull Riders Cup am Samstag in Valencia zum Sieg.

Der 17-jährige Brite Matthew Hoyle sicherte sich beim Red Bull Riders Cup am Samstagabend einen komfortablen Start-Ziel-Sieg vor Luis Salom. Der 16-jährige Spanier war von einer mittelmäßigen Position gestartet und überholte schließlich den 15-jährigen Amerikaner Jake Gagne, der das Rennen als Dritter beendete. Das Red Bull MotoGP Rookies Cup Team gewann mit 91 zu 49 Punkten.

Die Red Bull AMA U.S. Rookies hatten bis auf das trockene Rennen nur verregnete Trainings erlebt und somit keine Chance, herauszufinden, wo die Grenzen mit Slicks auf der Strecke liegen. Gagne machte einen guten Job bei der Jagd auf den erfahreneren Salom, als er fast per Highsider stürzte, sich dabei über den linken Fuß fuhr und dennoch auf der Maschine blieb.

`Die Maschine fuhr wild herum und ich konnte mich gerade noch auf ihr halten. Natürlich hat das meinem Fuß weh getan und es war danach schwer, die Richtung zu wechseln. Ich musste mich bis zum Ziel da einfach durchbeißen´, sagte Gagne, der von seinen Mechanikern auf das Podium getragen wurde. Bei einem Ausflug ins Medical-Center wurde ein Bruch des großes Zehs am linken Fuß festgestellt.

Hoyle dominierte vom dritten Startplatz aus das ganze Rennen und obwohl der 14-jährige Deutsche Markus Reiterberger als Erster in die erste Kurve einbog, kam Hoyle als Führender aus der ersten Runde. Mathew Scholtz war schnell auf Platz zwei, aber der 16-jährige Süd Afrikaner stürzte in der zweiten Runde und damit hatte sich ein möglicher Zweikampf in Luft aufgelöst.

Hoyle fuhr in den ersten vier Runden bereits einen Vorsprung von sieben Sekunden heraus. `Obwohl wir nicht im Trockenen trainieren konnten, war ich ziemlich zuversichtlich, denn wir sind hier schon mal gefahren. Das Motorrad arbeitete sehr gut und da ich auf dem Weg zur britischen Meisterschaft dieses Jahr Rennen gewonnen habe, wusste ich, was zu tun war. Ich habe mich einfach in meinen Rhythmus fallen lassen und die Konzentration gehalten. Ich wusste nicht, dass Luis Zweiter war, aber ich sah, dass meine Führung in einer Runde um rund eine Sekunde geschmolzen war, also habe ich das Tempo wieder erhöht. Ich konnte einige 1:46er-Runden fahren und der Vorsprung wurde wieder größer. Damit war ich schon zufrieden.´

`Endlich mein erster Rookies-Sieg. Deswegen bin ich hergekommen und ich bin so glücklich, dass er in meinem letzten Rookies-Rennen gekommen ist´, erklärte Hoyle, der in der diesjährigen Red Bull MotoGP Rookies Cup Saison aufgrund von viel Pech einen schlechten Start hatte und das Jahr mit einer Reihe von Podiumsplätzen und einem Sieg beenden konnte.

Als Zweiter in Valencia und auch Zweiter im MotoGP Cup 2008 reagierte Salom in seiner typischen Art auf das Rennergebnis. `Ich scheine im Nassen nie gut zu fahren und ich stürzte im Training, also startete ich nur als Neunter ins Rennen. Dann war mein Start schrecklich´, sagte Salom mit Achselzucken und Grinsen. `Ich habe gepusht, um mich durchzuarbeiten und Matty zu jagen, aber mit sieben Sekunden war seine Führung zu groß. Ich habe eine sehr schmerzhafte Hüfte von meinem Trainingssturz, also sollte ich mit dem zweiten Platz zufrieden sein, aber ich bin es nicht.´

Der engste und spannendste Kampf war jener um Platz vier, der bis zur Ziellinie ausgetragen wurde und letztendlich an Florian Marino vor Nelson Major, Leandro Mercado, Jakub Kornfeil und Markus Reiterberger ging. `Das hat so viel Spaß gemacht,´ sagte der 15-jährige Franzose Marino. Aber da war sich sein 15-jähriger Landsmann Major nicht ganz sicher: `Mein Motorrad langsam´, behauptete er, während Mercado nicht realisierte, als es in die letzte Runde ging, da in Europa anders als in den USA keine weiße Flagge zu Beginn der letzten Runde gezeigt wird.

Natürlich gab es auch Enttäuschungen. JD Beach, der MotoGP Cup Sieger, wurde eingangs der Start-Ziel-Geraden nach außen gedrückt und musste durch die Boxengasse. Der 16-Jährige Amerikaner beendete das Rennen als Elfter. Sturla Fagerhaug, der Sieger des Riders Cup Rennens in Indianapolis, war wegen Bremsproblemen frustriert, die ihn zu einem Boxenstopp zwangen. Dadurch landete er nur auf dem 16. Platz.

Tags:
MotoGP, 2008, GRAN PREMIO PARTS EUROPE DE LA COMUNITAT VALENCIANA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›